Pokal-Aus des SVD ärgert Keller

Basketball-Regionalliga

Der kleinen Euphorie zum Rückrundenstart mit dem Sieg gegen Recklinghausen folgte für die Basketballer des SVD 49 die Ernüchterung im Wettbewerb um den Pokal des Westdeutschen Basketball-Verbandes.

DORTMUND

von Von Volker Ohm

, 27.01.2011, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Soll nach Hanno Stein weiter für den SVD auf Korbjagd gehen: Chase Adams.

Soll nach Hanno Stein weiter für den SVD auf Korbjagd gehen: Chase Adams.

Die 49ers spielten lange Zeit eher „Halbgas“ und machten erst in den letzten fünf Minuten richtig Druck, verringerten dadurch allerdings nur den Rückstand von mehr als 20 auf zehn Zähler. „Werne hat zwar nur 76 Punkte erzielt, doch lag das bestimmt nicht an unserer starken Defense“, war Spielertrainer Marco Keller ob der Vorstellung seiner Truppe an beiden Ende des Feldes enttäuscht und verärgert. Im Derner Team, das ohne den erkrankten Center Raphael Bals antrat, konnte niemand wirklich überzeugen. „Das war sicherlich eine sehr ärgerliche Niederlage, doch halt nur im Pokalwettbewerb. Aktuell besitzt die Regionalliga für uns allerdings die erste Priorität“, konzentrierte sich Keller bereits auf das B1-Derby am Samstag (19.30 Uhr) gegen Tabellenführer Bochum AstroStars.

„Bochum hat sieben richtig gute Spieler, die nicht alle kontrolliert werden können. Außerdem spielen die noch ein starkes Fastbreak-Spiel, was wir aber auf keinen Fall zu häufig zulassen dürfen, kombiniert mit guter Arbeit beim Rebound“, weiß Coach Keller

Lesen Sie jetzt