Punkteabzug für Borussia-Rivalen Werdohl

Handball: Verbandsliga

Die angespannte Situation im Abstiegskampf hat sich für den Handball-Verbandsligisten vom Höchsten ohne eigenes Zutun in der zweiwöchigen Spielpause durch Punktabzüge für den unmittelbaren Rivalen HSV Werdohl/Versetal leicht verbessert.

DORTMUND

, 04.04.2014, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch nicht gesichert für Sonntag ist der Einsatz von Höchstens Robin Austermann.

Noch nicht gesichert für Sonntag ist der Einsatz von Höchstens Robin Austermann.

TuS Borussia Höchsten - SV Westerholt - Die offizielle Bestätigung erfolgte auf Dortmunds Handballbörse am Montag. Wegen nicht gezahlter Verbandsabgaben wurden Werdohl die in den letzten beiden Spielen gewonnenen Punkte, zwei an der Zahl, wieder abgezogen. Die Tabelle ist bereits korrigiert.Vier Zähler Rückstand Damit hat sich für die Borussen als Tabellenvorletzter der Rückstand zu den Sauerländern bei vier noch ausstehenden Spielen auf vier Zähler reduziert. Da sich zudem weiter hartnäckig die Gerüchte um einen freiwilligen Ligarückzug des ASV Hamm 2 halten, winkt dem Team von Trainer Carsten Hergert nicht mehr nur die Chance auf die Abstiegsrelegation, sondern sogar wieder auf den direkten Klassenerhalt. Dazu muss jetzt allerdings im Fernduell mit Werdohl auch endlich Zählbares her. Der Rivale erwartet das in den letzten Wochen erstarkte Schlusslicht Friesen Telgte, die Borussen am Sonntag um 18 Uhr in Wellinghofen den SV Westerholt.TuS Hattingen - OSC Dortmund - Die dem Hinspiel vorangegangene überraschende Derby-Pleite gegen Höchsten zeigte Spuren. Der OSC verlor gegen Hattingen daheim 29:31. Diese vier vergebenen Zähler schmerzen heute noch. Anderenfalls stünde das Team von Trainer Thorsten Stoschek nämlich mitten im Aufstiegsrennen. So aber geht es für den aktuell Dritten nur darum, den überragenden Rückrundeneindruck zu bestätigen und in der Tabelle vielleicht noch eine Sprosse höher zu klettern. Am Sonntag (17.30 Uhr) wollen die Rotweißen bei den Hattingern den neunten Sieg in Serie feiern. Zur Realisierung des Vorhabens muss der Coach auf seinen Rückraumspieler Sebastian Kreft (Urlaub) verzichten. Der Rest ist fit und brennt auf das nächste Erfolgserlebnis.

Lesen Sie jetzt