Respekt vor Brünninghausen wird immer größer

Fußball: Oberliga Westfalen

Die nächste hohe Hürde für den FC Brünninghausen: Nach dem 0:0 bei Aufstiegsfavorit Erndtebrück und dem 3:0 gegen Beckum gastiert der Oberliga-Aufsteiger am Sonntag bei der Hammer SpVg., die sich am Mittwoch durch einen 2:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld II auf Rang fünf vorgeschoben hat.

von Udo Stark

DORTMUND

, 24.09.2016, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
FCB-Coach Alen Terzic erwartet ein schweres Spiel.

FCB-Coach Alen Terzic erwartet ein schweres Spiel.

Die Partie in der Evora Arena (Jürgen-Graf-Allee 4, 59065 Hamm) ist das erste von drei Auswärtsspielen in Serie, nachdem der FCB wegen seines großen Jugendturniers am 2./3. Oktober das Heimrecht mit Eintracht Rheine getauscht hat. Keine günstige Konstellation, die Alen Terzic aber keineswegs Kopfzerbrechen bereitet: „Wir konzentrieren uns zunächst ausschließlich auf Hamm. Nur das zählt.“

Terzic hält sich Optionen offen

Trotz des starken Auftritts in der Vorwoche hat sich Terzic noch nicht auf eine Startelf festgelegt: „Die eine oder andere Option gibt es dennoch.“ Eine davon ist Innenverteidiger Sebastian Kruse, der nach auskurierten Rückenbeschwerden zumindest im Kader stehen wird. Unabhängig von der Besetzung wolle der FCB auch den Hammern ein unbequemer Gegner sein: „Dafür müssen wir mit der gleichen Mentalität auftreten wie in den letzten Wochen und versuchen, mannschaftlich an unsere Leistungsgrenze zu kommen.“

Jetzt lesen

Sein Kollege Sven Hozjak hat derweil eine hohe Meinung vom bislang so erfolgreichen Aufsteiger: „Brünninghausen verfügt über den besten Angriff und die zweitbeste Abwehr der Liga – das sagt alles über die Qualität der Mannschaft.“ Der Respekt ist durch den Sieg über Beckum sogar noch gestiegen: „Roland ist eine Mannschaft, die man nicht eben mal 3:0 schlägt.“

"FCB wird uns alles abverlangen"

Der im Sommer vom TuS Haltern gekommene Hozjak formuliert seine Erwartungen an diese Saison vorsichtig: „Wir wollen stabil werden, uns weiter entwickeln und ehrliche Arbeit abliefern, uns aber durch konkrete Zielsetzungen nicht unter Druck setzen.“ Nach dem Sieg bei der mit einigen Spielern aus dem Profikader angetretenen Arminia sieht er sein Team auf einem guten Weg, aber er weiß auch: „Brünninghausen wird uns alles abverlangen.“

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt