RW Barop darf weiter auf den Aufstieg hoffen

Fußball: Bezirksliga-Relegation

Durch den 4:2-Erfolg nach Elfmeterschießen im Relegationsspiel der Tabellenzweiten der Fußball-Kreisliga bleibt RW Barop im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Am Sonntag (15 Uhr) treten die Rot-Weißen nun beim VfL Mark an.

DORTMUND

, 02.06.2016, 22:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
RW Barop darf weiter auf den Aufstieg hoffen

Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.

Held des Abends war am Donnerstag Barops Torhüter Niclas Grote. Grote, der sonst in der dritten Mannschaft der Südlichen spielt, wurde von Trainer Ingo Kleefeldt in der 120. Minute eingewechselt und hielt zwei Elfmeter. „Niclas Grote hat die letzten beiden Elfmeter in der dritten Mannschaft gehalten, deshalb habe ich ihn eingewechselt“, sagte Kleefeldt, der sich über seinen gelungenen Schachzug freut.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, Bezirksliga-Relegation: Phönix Eving - RW Barop 2:4 n.E. (0:0)

Bilder des Relegationsspiels zwischen Phönix Eving und RW Barop.
02.06.2016
/
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz
Bilder der Partie Phönix Eving gegen RW Barop.© Foto: Foltynowicz

Zuvor entwickelte sich in den 120 Minuten ein fader Kick. Beide Mannschaften vermieden das Risiko, spielten ungenaue Pässe und agierten angesichts der Kulisse von knapp 600 Zuschauern übernervös. In den ersten 45 Minuten gab es keine echte Torchance zu verzeichnen.

Entscheidung erst im Elfmeterschießen

In der zweiten Hälfte wurde die Begegnung nur unwesentlich besser. Tormöglichkeiten hatte nur Barop. Mohamed El Harmazi vergab in der 82. Minute völlig frei vor dem Tor ziemlich kläglich. Eine Glanztat von Torhüter Timo Reinhard rettete Phönix Eving in die Verlängerung. Kurz vor dem Ende der 90 Minuten verhinderte er mit einer Fußabwehr nach Schuss von Shkodran Bajrami das 0:1.

Auch in der Verlängerung blieben beide Teams torlos. So musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem die Rot-Weißen das glücklichere Ende für sich hatten. „Den Ausfall von Terzic und Budnjo haben wir nicht verkraftet, wir haben wie gelähmt agiert und nie zu unserem Spiel gefunden“, sagte Evings Trainer Andreas Przybilla. „Wir waren einen Tick stärker als Phönix und haben verdient gewonnen, jetzt wollen wir den Aufstieg schaffen“, sagte Kleefeldt.

TEAMS UND TORE
RW Barop: Diwisch (120. Grote) – Diakite, Karsten, Bazzani, Dogan – Szugfil, Mezrab (58. Bajrami), Pieumi, Mühlmann, El Hamari (88. El Hajami), Youssef
Phönix Eving: Reinhard – Morber, Kleine, Hibbeln, Cetinbas – Gillner (91. T. Simbi), Özdemir (63. Saglamcali), Linnenkamp, Paluch (35. Kanmaz) – Jashanica, Mhani
Tore: ---
Elfmeterschießen: Mühlmann, El Hajami, Bazzani und Szugfil treffen für Barop / Mhani und Sglamcali für Eving

Lesen Sie jetzt