Saisonverlängerung plötzlich wieder ein Thema

Fußball

DORTMUND Wintereinbruch zum Wochenende, das heißt für Dortmunds Amateurfußballer höchstwahrscheinlich ein weiteres Mal: Die Fußballschuhe bleiben im Schrank – und warten auf besseres Wetter. Doch die Lage in den Ligen hat sich mittlerweile zugespitzt.

von Von Marc Fröhling und Alexander Nähle

, 11.03.2010, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eis, Schnee und kein Ende - die Amateurfußballer kommen durch die erneute Absage vollends in Bedrängnis.

Eis, Schnee und kein Ende - die Amateurfußballer kommen durch die erneute Absage vollends in Bedrängnis.

Dass das im Amateurbereich oft schlicht nicht machbar ist, da die Sportler auch zahlreichen anderen Verpflichtungen nachgehen müssen, ist auch dem Fußball und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) klar. „Wir haben hier immer einen Blick auf das Wetter“, sagt Siegfried Hirche, Vizepräsident Fußball des FLVW, „und sind uns der schwierigen Lage durchaus bewusst“. Auch eine Verlängerung der Saison, bei diesem hohen Aufkommen an Nachholspielen, stünde jetzt plötzlich doch zur Diskussion. Mit Hinblick auf die anstehende Fußball-WM und schon geplante Relegationsspiele sei dies eine Möglichkeit, müsse aber gut bedacht werden. „Wir suchen händeringend nach einer Lösung“, so Hirche gestern zum Dortmunder Problemfall.

Eine endgültige Aussage könne der Verband jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht treffen – die Beteiligten werden also ein weiteres Mal vertröstet. Thomas Faust, Trainer des Kreisligisten VfL Hörde, hält prinzipiell viel von einer Verlängerung der Saison bis in den Juni – aber nicht dieses Jahr. „Wir haben die Abschlussfahrt schon gebucht, da fielen natürlich nochmal erhebliche Kosten an“, so der Trainer des Kreisligisten, der allerdings auch erst drei Spiele nachholen muss, „so etwas müsste im Vorhinein geklärt werden.“ Wie Jürgen Grondziewski, Vorsitzender des Fußballkreises Dortmund, bereits ankündigte, werden zumindest alle auf Kreisebene angesetzten Partien auf Kunstrasen an diesem Wochenende angepfiffen – trotz der Platzsperre für Rasen- und Asche.

  • Daher spielen in der „A2“ definitiv FC Brünninghausen 2 gegen TuS Eichlinghofen 2 (Sonntag, 13 Uhr) und ÖSG Viktoria gegen Hörder SC 2 (15 Uhr). Auch der VfL Hörde und der VfR Sölde treten gegeneinander an – um 17 Uhr auf der Anlage des Hörder SC. „Ich finde gut, dass die Vereine sich flexibel zeigen“, sagt Grondziewski.
Lesen Sie jetzt