Schiattarella plant in Marten ein neues Spielsystem

Fußball: Landesliga 3

Für Giovanni Schiattarella beginnt am Wischlinger Weg eine neue Aufgabe als Cheftrainer des Fußball-Landesligisten Arminia Marten. Ein Jahr lang hat er beim SV Brackel 06 den spielenden Co-Trainer gegeben, dann folgten drei Jahre beim VfL Kemminghausen, den er mit zwei Aufstiegen aus der Kreis- in die Landesliga führte.

DORTMUND

, 16.07.2016 / Lesedauer: 2 min
Schiattarella plant in Marten ein neues Spielsystem

Trainer Giovanni Schiattarella (M.) startet eine neue Herausforderung in Marten. Ebenfalls neu sind (oben) Kemal Avci und Marcel Münzberger, sowie (unten) Michael Sievers und Matthias Marten.

Nun also eine neue Aufgabe beim Neunten der abgelaufenen Saison. Dort beerbt er das Trainerduo Thorsten Nilkowski und Werner Kötter. Und er bringt konkrete Vorstellungen mit zur Arminia. „Ich will viel mit jungen Spielern arbeiten, sie weiterentwickeln und hier ein neues Spielsystem installieren“, erklärt Schiattarella.

Gute Voraussetzungen

Die Voraussetzungen könnten schlechter sein, immerhin ist die Truppe, die Schiattarella übernimmt, zu großen Teilen eingespielt. „Marco Paultyn hat gut vorgearbeitet und mir ein bestelltes Feld übergeben“, lobt der neue Trainer den Sportlichen Leiter, der schon im Frühjahr mit vielen Spielern verlängert hat. Nur Angreifer Engin Cömert (Lüner SV), Tim Babosek (Hombrucher SV) und Diego Rocha Martinez (Ziel unbekannt) verließen Marten.

Jetzt lesen

Verstärkt wird die Arminia hingegen durch ein Quartett aus der Umgebung: Marcel Münzberger kommt vom VfK Iserlohn und soll die Abwehr verstärken. Ebenfalls für die Defensive eingeplant ist Kemal Avci (SV Brackel 06).

Neuer Schwung in der Offensive

Für neuen Schwung in der Offensive sollen Michael Sievers vom Hombrucher SV und Matthias Marten vom TuS Bövinghausen sorgen. Für ein konkretes Saisonziel ist es nach einer Woche in Marten für Schiattarella noch viel zu früh. „Da kann ich jetzt noch nichts genaues zu sagen. Aber klar ist, dass sich die Jungs im Vergleich zur letzten Saison verbessern wollen“, erklärt der Coach. 

Lesen Sie jetzt