Schüren gewinnt und verliert Stürmer Bouzerda

Fußball: Hörder Stadtmeisterschaften

1000 Euro und ein paar mehr flossen nach dem erneuten Hörder Stadtmeistertitel auf das Konto des Fußball-Landesligisten BSV Schüren. Den Tausender kassierte das klassenhöchste teilnehmende Team für den ersten Platz nach dem 3:2 (1:1-)-Finalsieg über Bezirksligist VfR Sölde. Wie das Trainerteam ankündigt, kommen noch ein paar Euro von Karim Bouzerda dazu.

Dortmund

, 24.07.2017, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schüren gewinnt und verliert Stürmer Bouzerda

Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.

Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis ärgerte sich über seinen so begabten Stürmer, der in der Schlussphase wegen Gegnerbeleidigung Rot sah und so seinem dezimierten Kader wohl während des Beginns des prestigesträchtigen Hecker-Cups in Aplerbeck fehlt.

Zweiter Platzverweis in einer Woche

Bouzerda hatte schon am Montag gegen Berghofen (7:1) Gelb-Rot gesehen, und jetzt flog er wieder von Feld. „Wir schwächen uns selbst und werfen so einen Schatten auf einen schönen Erfolg“, schimpfte der Spielertrainer. Auch mit dem Spiel war er nicht ganz zufrieden: „Während des ersten Abschnitts hat es Sölde gut gemacht, wir haben uns in der Rückwärtsbewegung nicht immer richtig verhalten, was aber zum Glück nicht ins Gewicht fiel.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, Hörder Stadtmeisterschaft, Finale: VfR Sölde - BSV Schüren 2:3 (1:1)

Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.
23.07.2017
/
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Finals zwischen dem VfR Sölde und dem BSV Schüren.© Foto: Foltynowicz

Durch ein tolles Tor von Miguel dos Santos nach einer Einzelleistung habe sein Team aber die Weichen endgültig auf einen am Ende verdienten Sieg gestellt. Das 3:1 fiel in der 65. Minute. Zuvor hatte schon Hasan Bastürk ebenfalls sehenswert per verdecktem Schuss (58.) das 2:1 für den BSV erzielt. Es war die Zeit, in der die Schürener besser wurden.

Große Emotionen fehlen

Lange hatte der ohne viele Stammspieler angetretene VfR das Finale offengehalten. Die großen Emotionen im Duell der ewigen Rivalen fehlten allerdings während der von Kalpakidis erwähnten defensiv ausbaufähigen ersten Hälfte. Aber das 1:0 des BSV, vorgelegt durch Kevin Franzen auf Sotirios Stratakis (22.), hatte etwas. Sölde glich aus, Samir Ghalem traf (28.). Das Ergebnis war okay, wobei die Schürener immer wieder andeuteten, was sie in der Offensive zu leisten im Stande sind. Gerade, wenn Bouzerda am Ball war, musste die Sölder Defensive um den entschlossenen Kevin Kastner enorm aufpassen. Kastner hatte übrigens nach vorne die beste Sölder Chance (33.).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, Hörder Stadtmeisterschaft, Spiel um Platz 3: TuS Eichlinghofen - VFL Hörde 2:3 (1:1)

Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.
23.07.2017
/
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz
Hörder Stadtmeisterschaft: Bilder des Spiels um Platz drei zwischen dem TuS Eichlinghofen und dem VFL Hörde.© Foto: Foltynowicz

Sprung zurück in die zweite Hälfte: Patrick Afkens Anschlusstreffer per Kopfball an die Unterlatte (68.) zum 2:3 sorgte noch wieder für etwas Spannung. Aber es sollte zu mehr nicht reichen. Da sich kein Sölder etwas zu Schulden kommen lassen hat, dürften es bei den 650 Euro Prämie für den Zweiten geblieben sein.

Schmiers zeigt sich zufrieden

Daniel Schmiers, der Trainer, lebte mit diesem Rang sehr gut: „Wir haben uns ordentlich präsentiert. Natürlich fehlten uns ganz wichtige Leute. Wir hatten dennoch mehr Druck von Schüren erwartet, sodass wir insgesamt gut mitgehalten haben.“ Seine Mannschaft sei aber auch nicht so lange in der Vorbereitung. Daher habe er auch nicht allzu viel erwartet.

Jetzt lesen

Die Sölder waren entspannt, wenige Minuten nach Kalpakidis‘ Ansprache auch Turniersieger Schüren wieder. Der Spielertrainer holte Bouzerda in den Kreis. Am Ende rissen alle gemeinsam die Arme zum Jubelbild hoch. Es ist ja immer noch nur ein Vorbereitungstunier. Und ein Bouzerda selbst in Normalform ist in Schüren eben kaum zu ersetzen. Das wissen sie auch.

Mit einem 3:2 (1:1) über den Bezirksligisten TuS Eichlinghofen krönte B-Ligist und Gastgeber VfL Hörde sein starkes Turnier. Nach 0:1-Rückstand (20., Deniz Bozkurt) drehten die Hörder auf.
Noch vor der Pause glich Farid Damoch aus (40.), kurz danach brachte er den VfL in Führung. Enes Keskin erhöhte auf 3:1 (55.). Max Labuddas 2:3 half den Eichlinghofern nicht mehr. 400 Euro durfte der VfL behalten, 250 nahm der TuS Eichlinghofen mit.

Lesen Sie jetzt