Schultze-Adler entscheidet Derby beim FCB

Fußball: Westfalenliga 2

Mit jedem Sieg wächst der Schmerz. Dass die Mengeder Mannschaft in dieser Konstellation nicht den nächsten Entwicklungsschritt gehen kann, ist schade für den Dortmunder Amateurfußball. Das Derby beim FC Brünninghausen entschied einer der mehreren baldigen Abgänge. Dennis Schultze-Adler erzielte beim 1:0 (1:0) den einzigen Treffer.

DORTMUND

, 21.03.2016, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mengede, hinten sehr kompakt stehend und mit einem überragenden René Kuck im Tor, hielt die Null gegen einen FC Brünninghausen, der sein im Derby präsentiertes Potenzial nicht in Ergebnisse ummünzte. Denn mit der „personifizierten Torungefahr“ (FCB-Trainer Alexander Gocke) im Sturm kommt der FCB nicht weiter. Es war ein Spiel, das die Brünninghauser dominierten, aber wegen der viel zu harmlosen Angreifer Florian Gondrum und Tim Schrade nicht ausnutzte. Beiden ist ihre Eiseskälte im Abschluss abhanden gekommen.

Gondrum vergibt Hundertprozentige

Im ersten Abschnitt war es auch nicht einfach für das Duo, versuchte es der FCB doch mit langen Bällen, die für das Duo nur schwer anzunehmen waren. Allerdings hatte Gondrum eine Hundertprozentige, die er sonst mit verbundenen Augen nutzen würde. Sein Lupfversuch landete in Kucks Händen (39.).

Jetzt lesen

Da stand es bereits 0:1, weil Mengede mit der einzigen Chance sorgsamer umgegangen war. Robin Schultze passte in die Schnittstelle auf seinen Bruder Dennis Schultze-Adler (29.). Dieser erkannte, dass FCB-Torwart Muhammed Acil zu spät aus dem Kasten kam. Sein Lupfer zählte im Gegensatz zu Gondrums späterem Versuch zur Kategorie „gelungen“. Der FCB hielt das Tempo nach der Pause hoch. Mitte der zweiten Hälfte schienen ihm aber die Ideen auszugehen. Mengede tat jetzt aber auch zu wenig, um die Partie zu entscheiden.

FCB seit 270 Minuten ohne Tor

Dann ging noch einmal ein Ruck durch die Brünninghauser. Eine Kombination, eingeleitet von Dominik Behrend über Schrade auf Gondrum (76.), blieb ebenfalls erfolglos wie Behrends Einschusschance in der 79. Minute. Erneut Gondrum und Dennis Drontmann verpassten es, Brünninghausen zu belohnen. So blieb es beim 0:1, das dem FCB im Kampf um Platz zwei zurückwirft. „Wir sind seit 270 Minuten ohne Tor“, stellte Gocke nach der dritten Niederlage hintereinander fest. „Wir liefern ein gutes Spiel, die zweite Hälfte gehört komplett uns. Da ist das einfach zu wenig.“

Jetzt lesen

Effizienz dürfen sich die Mengeder auf ihre Fahnen schreiben: „Wir wollten kämpfen und haben das getan. Brünninghausen war spielerisch klar überlegen, aber wir haben getroffen. Es ist schade, dass diese Mannschaft nicht zusammenbleibt“, sagte Mengede-Trainer Thomas Gerner.

Lesen Sie jetzt