Schwaß entscheidet das Derby

Die Dortmunder Klubs

Diese Tabelle wird sich mancher Dorstfelder verwahren. Der DSC erklimmte am Freitagabend vorübergehend die Spitze, und im Vereinsheim genossen die Zuschauer anschließend Glücksgefühle.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 30.09.2011, 22:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bodo Sievers, Trainer des SC Dorstfeld.

Bodo Sievers, Trainer des SC Dorstfeld.

Hätte Mario Lohmann nicht Sedat Kösker elfmeterreif gelegt (56.), wäre es wohl auch beim torlosen Remis geblieben. Philipp Schwaß aber ließ sich die Chance nicht nehmen und entschied die Partie. „Wir belohnen uns nicht für den Aufwand“, sagte Behr. Haluk Cekirdek wäre ein Kandidat gewesen, um mehr herauszuholen. Er überlegte aber in der 48. Minute zu lange und schoss rechts über das Tor. Auf der anderen Seite erspielte sich der starke DSC-Angreifer Marcel Herzog mehrere gute Konterchancen.

Es sollte aber für die Gastgeber reichen, weil Schüren weitere Möglichkeiten nicht zwingend genug ausspielte. Am Ende wurde es noch einmal hektisch. Zwei Dorstfelder und ein Schürener sahen Gelb-Rot, auch das änderte nichts mehr am Ergebnis.

Lesen Sie jetzt