SF Brackel 61 wirft Türkspor aus dem Kreispokal - Hassani: „Haben komplett versagt“

rnFußball-Kreispokal

Das hatte man sich bei Türkspor Dortmund sicher anders vorgestellt. Der Spitzenreiter der Bezirksliga unterlag im Viertelfinale des Kreispokals den Sportfreunden Brackel 61.

Dortmund

, 03.03.2020, 22:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Kreisligist steht im Halbfinale des Dortmunder Kreispokals. Der A-Ligist SF Brackel 61 schlug am Dienstagabend auf dem Sportplatz am Brauksweg den Bezirksliga-Spitzenreiter Türkspor Dortmund. Türkspor-Trainer Reza Hassani war nach der Partie außer sich.

Jetzt lesen

Bei Türkspor spielten einige Kicker, die zuletzt eher weniger Einsatzzeiten bekamen. Im Tor fehlt Muhammed Acil – für ihn stand Mehmet Akcay zwischen den Pfosten. Der lange verletzte Ahmed Ersoy durfte ebenfalls von Beginn an ran.

„Ich habe den Schock noch nicht verdaut. Wir haben komplett versagt. Es ist unbeschreiblich“, sagte Hassani nach der 1:2 (1:1)-Niederlage

Reza Hassani: „Wir hätten eigentlich 2:0 oder 3:0 führen müssen“

Die Partie begann jedoch erwartungsgemäß: Türkspor begann druckvoll und ging früh in Führung. Lozan Bozmaz erzielte das 1:0 für die Gäste. Danach verpasste es Türkspor jedoch, den Vorsprung auszubauen. „Wir hätten eigentlich 2:0 oder 3:0 führen müssen“, bemängelte Hassani.

Brackel kam mit viel Leidenschaft zurück ins Spiel. Ein langer Ball brachte dann die Wende: Jan Schwendtner setzte sich im Zweikampf durch und erzielte den Ausgleich mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich dann noch Türkspor-Kicker Hazar Aksözek an der Wade. Für ihn kam Kemal Avci.

Jetzt lesen

In der zweiten Hälfte machte Türkspor weiter das Spiel, doch Brackel verteidigte leidenschaftlich. Dann hatten die Gäste Pech, als ein Tor wegen Abseits nicht gegeben wurde. „Der Spieler stand klar zwei Meter nicht im Abseits“, sagte Hassani, der diese Entscheidung jedoch nicht als Ausrede gelten lassen wollte.

Emmanuel Nagel: „Ich kann es nicht in Worte fassen“

In der Schlussphase kamen die Sportfreunde nochmal gefährlich vors Tor und Emmanuel Nagel schlug fünf Minuten vor Spielende eiskalt zu. Danach passierte nichts mehr. Siegtorschütze Nagel meinte nach der Partie auf dem Instagram-Account des Klubs: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, das entscheidende Tor geschossen zu haben. Ich kann es nicht in Worte fassen. Jeder hat von der ersten Minute an dran geglaubt, das Spiel zu gewinnen.“

Jetzt lesen

Hassani meinte: „Brackel hat das Spiel verdient gewonnen. Sie haben das gemacht, worauf es in einem Pokalspiel ankommt. Bei uns sind leider fast alle Spieler unter ihren Möglichkeiten geblieben.“

Die anderen Partien des Viertelfinales finden am 12. März statt. Dann trifft K.F. Sharri Dortmund auf Mengede 08/20. Der TuS Bövinghausen empfängt den Lüner SV und der FC Brünninghausen kickt gegen den ASC 09 Dortmund um den Einzug ins Halbfinale.

SF Brackel: Hankeln - Benzakour, Kröger, Kalwa, Ibel, Wolff (67. Thomas), Wollmer, Heinz, Nagel, Schwendter, Vollmer.

Türkspor: Akcay - Buyruk (46. Cardoniz), Aksözek (44. Avci), Bektas, Bozmaz, Machado, Saritas, Petreian, Ersoy (46. Hamza), Bingöl, Akman.

Lesen Sie jetzt