Sikorski: "Nicht blind nach vorne stürmen"

Eishockey: 1. Liga West

Die Dortmunder Eisadler spielen an diesem Wochenende zweimal gegen den Neusser EV. Bereits am Freitag sind die Rheinländer um 20 Uhr zu Gast im Stadion an der Strobelallee, am Sonntag kommt es dann - ebenfalls um 20 Uhr - zum Rückspiel in Neuss.

DORTMUND

14.01.2016, 20:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sikorski: "Nicht blind nach vorne stürmen"

Bilder der Eishockeypartie zwischen den Dortmunder Eisadlern und den Hammer Eisbären.

Nach zuletzt drei Niederlagen stehen die Eisadler schon unter Zugzwang, will man nicht frühzeitig den Anschluss an die Tabellenspitze der 1. Liga West verlieren. Dessen ist sich Trainer Krystian Sikorski bewusst: „Auch nach zuletzt drei Niederlagen gehen wir gegen Neuss als Favorit auf das Eis. Das heißt aber nicht, dass wir blind nach vorne stürmen. Da haben wir in den letzten Spielen Lehrgeld bezahlt“, erklärt der Coach.

Jetzt lesen

„Es ist wichtig, dass wir nicht wieder einem hohen Rückstand hinterherlaufen müssen. Neuss wird uns das Spiel machen lassen und versuchen, durch gefährliche Konter zum Erfolg zu kommen“, so Sikorski.

Jetzt lesen

Dass die Neusser ein starker Gegner sind, zeigen die letzten Ergebnisse, zuletzt siegten die Rheinländer in Dinslaken. In Neuss siegten die Eisadler zuletzt mit 4:3 nach Penaltyschießen. Nun hoffen die Verantwortlichen auf die lautstarke Unterstützung der Fans, um den Erfolg in zwei Anläufen zu wiederholen.

Lesen Sie jetzt