Spitzenduo marschiert, Germania trifft viel Alu und Sölde ist „nicht bezirksligatauglich“

rnFußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund und der TuS Körne gaben sich auch am ersten Rückrundenspieltag keine Blöße und marschieren weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Unten gab es dafür eine Überraschung.

Dortmund

, 02.12.2019, 11:19 Uhr / Lesedauer: 3 min

Oben alles wie gehabt, unten eine Überraschung: Der FC Roj ist mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet, es ist der zweite Dreier in Serie - aber erst der dritte überhaupt. Beim VfR Sölde ist Trainer Marco Nagel dagegen frustriert. Die Bezirksliga-Spiele in der Übersicht.

Türkspor Dortmund - TuS Hannibal 2:0 (1:0)

Durch den fünften Sieg in Serie verteidigte Türkspor die Tabellenführung. Ein Sonntagsschuss von Iago Augusto De Carvalho sorgte vor der Pause für die Führung. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Kimaz Hamza auf 2:0.

Das sagt Trainer Reza Hassani (Türkspor): „Gegen einen tief stehenden und gut organisierten Gegner haben wir nichts zugelassen und am Ende verdient mit 2:0 gewonnen.“

Das sagt Trainer Hamza Berro (Hannibal): „Wir haben uns wirklich gut verkauft. Aus vier Schüssen hat Türkspor leider dann zwei Tore erzielt.“

Türkspor: Akcay - De Carvalho, Akdeniz, Avci (67. Siljeg), Aksözek - Aydin, Akkus (82. Ayaz), Hamza (83. Kilabaz), Kurgan (64. Machado) - Bektas, Ajala Cardoniz

Hannibal: König - Boulila, Abaraghoin, Berro, Lepinski - Shahoud (46. Kaya), Kopuz (79. Amhaouach), Odum, Ribeiro, El Yahyaoui - Hamdaoui

Tore: 1:0 De Carvalho (45.), 2:0 Hamza (80.)

DJK TuS Körne - Viktoria Kirchderne 4:1 (1:0)

Der schnellen Ausgleich von Kirchderne direkt nach der Pause wirft den Tabellenzweiten nicht um – der TuS erzielte danach noch drei Tore. Conor O‘Reilly erzielt seine Saisontore 16 und 17.

Jetzt lesen

Das sagt Trainer Dominik Grobe (Körne): „Die erste Halbzeit waren beide Teams auf Augenhöhe. Besonders nach der Pause haben wir unsere Effizienz vor dem Tor gezeigt. Am Ende klingt das Ergebnis vielleicht etwas zu einseitig.“

Das sagt Trainer Tim Preuß (Kirchderne): „Wir waren spielerisch bestimmend und über weite Teile klar besser. Körne hat eine unheimliche Klasse vor dem Tor, die fehlt uns leider diese Saison.“

Körne: Wiegand - Brach, Kalis (80. Beier) , Lammers, Ferreira - Heinrich (68. Marx) , Müller, Strelau, Reckers, Kleine (77. Hiltenkamp) - O`Reilly (86. Senft).

Kirchderne: Kube - Yigit, Milde, Olesch, Türkoglu (66. Schulz) - Kasper, Keskin (80. Pietryga) , Rotgang (66. Cildir) , Fröse, Kekec (73. Mbavaidi) - Louis

Tore: 1:0 O`Reilly (34.), 1:1 Türkoglu (46.), 2:1 Reckers (56.), 3:1 Müller (66.), 4:1 O`Reilly (69.)

Jetzt lesen

Mengede 08/20 - RW Germania 3:3 (0:1)

Das torreiche Westderby endete am Ende 3:3. Germania Torjäger Yannik Tielker traf drei Mal für den Aufsteiger. Auch Mengedes Aaron Vasiliou erwischte einen guten Tag, erzielte zwei Tore.

Das sagt Trainer Tobias Vößing (Mengede): „Es war ein offener Schlagabtausch. Das Unentschieden ist am Ende auch gerecht.“

Das sagt Trainer Dennis Rensmann (Germania): „Das Remis ist ärgerlich. Wir haben fünf Mal Aluminium getroffen.“

Mengede: Piskorz - Guthardt, Diwisch (89. Neumann), Ceribas, Joppien - Schulz, Alabar (86. Schulze), Tsalakopoulos, Lehn (72. Künnemann) - Schmidt, Vasiliou

Germania: Leppert - Meißner, Lavrenz (87. Ostrowski), Schulz, Magiera - Staudinger, Schumann (90.+2. Kocoglu), A. Schmdt, Schmitt - Marschallek (78. Uellendahl) - Tielker

Tore: 0:1 Tielker (7.), 1:1 Schmidt (48.), 2:1 Vasiliou (56.), 2:2 Tielker (62.), 2:3 Tielker (73.), 3:3 Vasiliou (75. Fe.)

VfL Kemminghausen - TuS Eichlinghofen 0:2 (0:1)

Der TuS Eichlinghofen kann die positive Serie durch den 2:0-Sieg in Kemminghausen weiter fortsetzen. Seit vier Partien ist das Team von Trainer Marc Risse nun ohne Niederlage. Kemminghausen dagegen konnte die Euphorie vom ersten Sieg unter dem Trainerteam Keimer/Stärk nicht mit ins nächste Spiel retten.

Das sagt Trainer Jonas Keimer (Kemminghausen): „Es hätte mehr drin sein können. In der Offensive fehlte uns die Durchschlagskraft. Das 1:0 resultierte aus einem individuellen Fehler, ansonst war unsere Leistung in Ordnung.“

Das sagt Trainer Marc Risse (Eichlinghofen): „In einem hart umkämpften Duell hatten wir eine Vielzahl von Torchancen und haben zu den richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht.“

Kemminghausen: Burbaum - Cenan (84. Becker), Höhme, Keimer, Jännike - Hammoud, Spichal (53. Bednarek), Filz, Fall (76. Ballhout) - Petreian, Emokpaire

Eichlinghofen: Fibbe - Dapi, Uphues, Dickehut, Desiderio - Pöhl, Husic (84. Much), Scheibelhut (68. Bunk), Rose, Pluck (63. Tshitungu) - Wöhl (61. Hillebrand)

Tore: 0:1 Scheibelhut (41.), 0:2 Tshitungu (88.)

FC Roj - VfR Sölde 2:1 (1:0)

Die neue Dreierkombination auf der Trainerbank des FC Roj konnte sich gleich zum Auftakt über einen 2:1-Erfolg freuen. Es ist der zweite Sieg in Serie und der dritte in dieser Saison.

Das sagt Trainer Kadir Anik (Roj): „Trotz der Unterzahl haben wir Klasse gezeigt und sehr gut gespielt. Die komplette Mannschaft war konzentriert und engagiert.“

Das sagt Trainer Marco Nagel (Sölde): „Ich habe eine desaströse Leistung meiner Mannschaft gesehen. Das hatte nicht viel mit Fußball zu tun und war nicht bezirksligatauglich.“

Roj: Mahmud - Ketcha, Chokri (58. Isik) , Kop (90+3 Mbogne) , Mohsen - Tairch (56, Tchio) , Demir (90+1 Kanmaz), Aruna, El Harchaoui - Jallow, Tehou

Sölde: Limberg - Jäkel, Dölling, Koschinksi (46. Hain) , Marquardt - Uhle (46. Sharbek) , Tilkidag (81. Golonka) , Mihajlovic, Ketheeswaran, Delker, Striewski

Tore: 1:0 Mbogne (21.), 2:0 Mbogne (62.), 2:1 Sharbek (73.)

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt