Sport- und Turnhallen in Dortmund

Fragen & Antworten

Sport- und Turnhallen findet man überall in der Stadt, doch wie viele gibt es eigentlich in Dortmund? Wem gehören sie, welche dienen als Notunterkunft und sind welche anderweitig gesperrt? Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen.

Dortmund

, 05.02.2016, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Turnhalle für das Bert Brecht Gymnasium und die Albert Schweitzer Realschule

Neue Turnhalle für das Bert Brecht Gymnasium und die Albert Schweitzer Realschule

Wie viele Sporthallen gibt es in Dortmund?

Es gibt 26 städtische Sporthallen (Dreierfach), zwei Sporthallen des TSC Eintracht Dortmund und eine Sporthalle des Mallinckrodt-Gymnasiums, die Helmut-Körnig-Halle. Auch das Turnleistungszentrum auf der Stadtkrone Ost könne man laut Stadtsprecherin Katrin Pinetzki als „Sondersportanlage“ noch hinzuzählen.

Wie viele Turnhallen gibt es?

134 städtische Turnhallen (Einer- bis Zweier-Feld), sieben Turnhallen in Vereinsregie oder privat betrieben.

Gibt es noch andere Hallen?

Zusätzlich gibt es 25 städtische Gymnastikhallen und sieben Gymnastikhallen in Vereins- oder Privatregie.

Wie viele Hallen waren wegen Sanierungsarbeiten an den Decken gesperrt?

Von den Arbeiten an den Decken waren insgesamt 16 Hallen betroffen und gesperrt. Sie sind alle wieder freigegeben. 48 Hallen wurden begutachtet.

Wann können die freigezogenen Hallen wieder zu sportlichen Zwecken genutzt werden?

Die Umzüge der Flüchtlinge sind problemlos verlaufen. Nach dem Freizug folgte die Begehung, um festzustellen, was gegebenenfalls zu reparieren ist. Ziel sei es auf jeden Fall, dass die Vereine schnellstmöglich in die Hallen zurückkehren können. In der kommenden Woche sollen beide Begehungen abgeschlossen sein. Frühestens dann könne die Stadt etwas Genaueres zu dem Zeitplan sagen. Das teilte Sprecherin Katrin Pinetzki mit.

Lesen Sie jetzt