Spruchkammer wertet pro Barop

Fußball-Kreisliga A

Drei Spieltage sind in der Fußball-Kreisliga absolviert und die ersten Aufreger sind schon da. Über die Partie VfR Sölde gegen Barop musste sogar die Spruchkammer entscheiden. Und jetzt gibt es einen Sieger...

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 07.09.2011, 18:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Barops Trainer Ingo Kleefeldt erhielt am Grünen Tisch drei Punkte.

Barops Trainer Ingo Kleefeldt erhielt am Grünen Tisch drei Punkte.

Die Sportfreunde starteten mau in die Saison. Trainer Dirk Ostermann sieht die beiden Punkte aus drei Spielen aber nicht dramatisch: „Wir wissen ja, dass mehr drin war.“ Gegen den PTSV habe sein Team sich in der Schlussphase das „überflüssige 1:1“ gefangen. Das 0:0 zuvor in Barop wertet Ostermann als Achtungserfolg, fügt aber hinzu: „Auch da war ein Erfolg möglich.“ Am Sonntag gastiert Sölderholz bei Kocatepe. „Die haben zwar noch keinen Punkt, sind aber gegen uns immer besonders heiß. Auf der anderen Seite rechne ich damit, dass wir uns für unsere ordentlichen Leistungen belohnen.“ Torwart Julian Waldberg ist wieder einsatzbereit.

Einen Auftakt nach Maß erwischte die Wickeder Zweitvertretung. Trainer Florian Buchholz freut sich nicht nur über die maximale Punkteausbeute. „Vergangene Saison hatten 50 Gegentore kassiert, seit Saisonbeginn noch keins. Das zeigt, dass sich diese Mannschaft entwickelt.“ Am Sonntag in Berghofen fehlt wohl Felix Wollmer. „Unser bester Mann geht wohl bis auf Weiteres in die 1. Mannschaft“, berichtet Buchholz.

Die abgebrochene Partie am ersten Spieltag (wir berichteten) wertete die Kreisspruchkammer mit 2:0 für Barop. Söldes Martin Thielmann wird wegen „des tätlichen Angriffs gegenüber dem Schiedsrichter“ für ein Jahr gesperrt. Michael Sojka muss wegen „grob unsportlichen Verhalten“ drei Monate aussetzen.

Lesen Sie jetzt