Stadt kontrolliert die Corona-Regeln für Dortmunds Fußballer nicht

rnFußball in Dortmund

Für die Dortmunder Amateurkicker gelten aufgrund der hohen Infektionszahlen strenge Regeln auf den Fußballplätzen, das hat unter anderem die Stadt angeordnet. Kontrollieren wird sie das aber nicht.

Dortmund

, 24.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf den Fußballplätzen in Dortmund herrscht nach den zuletzt stark gestiegenen Corona-Zahlen jetzt eine strikte Maskenpflicht. Schon am vergangenen Spieltag hatten die Dortmunder Klubs verstärkt Ordner eingesetzt, um die Einhaltung der Maskenpflicht auf den Sportplätzen zu kontrollieren. Auch die Zuschauerzahlen wurden wieder auf maximal 100 pro Spiel begrenzt.

Jetzt lesen

„Ab sofort besteht die Verpflichtung zum dauerhaften Tragen eines Mund- und Nasenschutzes bei Sportveranstaltungen auch am Sitz- oder Stehplatz“, hatte der Fußballkreis Dortmund am Donnerstag nach Rücksprache mit dem Dortmunder Ordnungsamt und den Sport- und Freizeitbetrieben erklärt.

Ordnungsamt wird die Maskenpflicht auf den Plätzen nicht kontrollieren

Das Ordnungsamt selbst wird allerdings am Wochenende auf den Plätzen nicht kontrollieren, ob die Maskenpflicht umgesetzt wird. Das bestätigte die Stadt Dortmund am Freitag (23. Oktober) auf einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Situation in der Stadt.

Angesprochen auf die Maskenpflicht auf Sportanlagen, sagte Heike Tassilo, stellvertretende Leiterin des Dortmunder Ordnungsamtes, dass man diese nicht kontrollieren könne. „Wir sind beim Ordnungsamt schon am Anschlag.“

Die Amateurfußballfans in Dortmund sind natürlich trotzdem dazu angehalten, die Anordnung umzusetzen, um sich und andere so gut wie möglich zu schützen.

Lesen Sie jetzt