Startschuss fällt in diesem Jahr am 29. Dezember

33. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Abschied von der Halle Brackel - Rückkehr in die traditionsreiche Halle Renninghausen: Dies ist die markanteste Änderung bei der 33. Auflage der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, die vom 29. Dezember 2016 bis zum 14. Januar 2017 über die Bühne gehen wird.

von Udo Stark

Dortmund

, 22.09.2016, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Startschuss fällt in diesem Jahr am 29. Dezember

Impressionen aus der Helmut-Körnig-Halle.

Im Rahmen eines Sponsorentreffs am Donnerstag im Haus Prein stellte Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski das Konzept für die kommenden Titelkämpfe vor. Dass die Halle Brackel erstmals nicht zu den Austragungsstätten der Vor- und Zwischenrunde gehört, liegt vor allem an ihrer zu geringen Zuschauerkapazität. „Außerdem“, erläuterte der Chef der Dortmunder Fußballer, „waren Vereine in der Vergangenheit immer wieder unzufrieden mit den Rahmenbedingungen in Brackel. Auch darauf haben wir jetzt reagiert.“

Jetzt lesen

Die betroffenen Klubs werden nach geographischen Gesichtspunkten vorwiegend auf die Hallen Nord und Wellinghofen aufgeteilt. Die genaue Einteilung wird allerdings erst vorgenommen, wenn auch das Teilnehmerfeld feststeht. Wieder mit dabei sind die Schwerter Klubs. Interesse an einer Teilnahme bestehe laut Grondziewski auch bei den Lüner Vereinen, „diesbezüglich sind die Gespräche aber noch nicht abgeschlossen.“ Ein Antrag des Westfalenligisten Holzwickeder SC, bei den Titelkämpfen mitwirken zu dürfen, wurde hingegen abgelehnt, da der Verein nicht dem Kreis Dortmund angehört.

ASC und FCB gesetzt

Die Organisatoren sind derweil bestrebt, die fünf Hallen leistungsmäßig möglichst ausgeglichen zu besetzen. Sicher haben ihren Platz die für die Zwischenrunde gesetzten Oberligisten FC Brünninghausen (Halle Renninghausen) und ASC 09 (Halle Wellinghofen).

Jetzt lesen

Die Vorrunde wurde gegenüber der ursprünglichen Planung um einen Tag nach hinten verlegt, da die BVB-Handballfrauen am zunächst ins Auge gefassten 28. Dezember ein Bundesliga-Heimspiel in Wellinghofen bestreiten. Nun geht es für die Fußballer erst am 29./30. Dezember los. Unverändert bleiben die Termine für die Zwischenrunde (6./7. Januar) und das große Finale (13./14. Januar) in der Helmut-Körnig-Halle.

25 Partner

Unterstützt wird die 33. Hallen-Stadtmeisterschaft von 25 Partnern. Neu im Sponsorenpool, zu dem weiterhin auch die Ruhr Nachrichten gehören, sind die Firmen Erima, Urlaubsguru, Creditreform, Reknova und Green-IT, so dass Jürgen Grondziewski mit Stolz verkündete: „Die Finanzierung der Titelkämpfe ist für die nächsten Jahre gesichert.“

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt