Sulewskis Wunsch wird wahr: Der SV Berghofen zieht Traumlos für die zweite Runde im DFB-Pokal

Frauenfußball

Ja ist denn heut schon Weihnachten? Den Regionalliga-Frauen des SV Berghofen ist der große Wunsch nach einem Kracher-Los in der zweiten Runde des DFB-Pokals am Samstag erfüllt worden.

Dortmund

, 10.08.2019, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sulewskis Wunsch wird wahr: Der SV Berghofen zieht Traumlos für die zweite Runde im DFB-Pokal

Es darf gefeiert werden: Der SV Berghofen hat ein echtes Traumlos im DFB-Pokal gezogen. © Schaper

Einen echten Kracher, ein fußballerisches Schwergewicht hatte sich Thomas Sulewski nach dem souveränen 5:1-Erfolg des SV Berghofen gegen TuS Schwachhausen für die nächste Runde im DFB-Pokal gewünscht. Den FC Bayern München zum Beispiel. Oder gerne auch den VfL Wolfsburg.

Nun sieht es das Reglement vor, dass die zweite Runde des Pokalwettbewerbs getrennt in zwei regional ausgelosten Gruppen gespielt werden muss. Was bedeutet: Der FC Bayern konnte den dem SV Berghofen nach der erfolgten Einteilung gar nicht mehr zugelost werden. Blieb also noch der VfL Wolfsburg.

Losfee Friederike Kromp zieht Traumlos

Und tatsächlich, Losfee Friederike Kromp, Trainerin der deutschen U17-Juniorinnen, loste dem Regionalligisten am Samstagnachmittag den fünfmaligen Deutschen Meister und sechsfachen Pokalsieger zu. Gespielt wird die zweite Runde am 7./8. September.

„Besser geht es natürlich nicht“, sagte ein entsprechend glücklicher SVB-Trainer Thomas Sulewski in einer ersten Reaktion zu der Auslosung. „Wir haben ein Heimspiel gegen so einen Kracher. Das macht Spaß.“

Berghofen geht als krasser Außenseiter in die Partie

Ein Aufeinandertreffen beider Mannschaften hat es bislang noch nicht gegeben. Die Frauen des SV Berghofen werden als krasser Außenseiter in die Partie gehen. Daran stören wird sich beim Regionalligisten allerdings niemand. Stattdessen darf gefeiert werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt