SVD 49 siegt beim Schlusslicht

Basketball-Regionalliga

DORTMUND Die Basketballer des SVD 49 Dortmund stehen nach dem 75:57 (12:10/12:12/28:25/23:10)-Sieg am Freitagabend bei Schlusslicht TSVE Bielefeld in der Regionalliga nun wieder mit ausgeglichener Bilanz von zwei Erfolgen und zwei Niederlagen da.

02.10.2009, 22:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefan Fürst (SVD) unter dem Korb in Aktion.

Stefan Fürst (SVD) unter dem Korb in Aktion.

Im dritten Durchgang dann lagen die bisher sieglosen Bielefelder sogar mit 43:35 (26. Minute) vorne. „Erst da begannen wir Basketball zu spielen“, meinte Coach Radegast. Seine Schützlinge legten einen 17:2-Lauf hin, verteidigten auf einmal aggressiv und spielten guten Fast Break, setzten sich entsprechend auf 52:45 ab. „Da spielten wir genauso so, wir ich mir das vorgestellt habe“, so Radegast. Im vierten Viertel glückte schließlich in einer teilweise ruppig geführten Partie eine weitere 12:0-Serie, die die Begegnung dann vor entschied.

  „Die letzten 15 Minuten sollten wir mitnehmen und so am Sonntag gegen Mönchengladbach gleich beginnen“, zog Radegast doch noch etwas positives aus dem Spiel, wollte den Auftritt ansonsten möglichst schnell vergessen. Bei den 49ers zeigte Nils Isermann als Topscorer offensiv eine starke Partie, überzeugte aber auch durch gute Verteidigung. Der Amerikaner De`Andre Byrd und Stefan Fürst steigerten sich in der zweiten Hälfte, erzielten da 13 ihrer 15 bzw. neun ihrer 13 Punkte. Vol    

: Henley (10/3:2), Byrd (15/4:3), Fürst (13/8:7), Bals (2), Lischowski, Fuhrmann (1/2:1), Keller (5/1), Behrends (11/1/4:4), Isermann (18/1/11:7).

Lesen Sie jetzt