TV-Serien sind die Kinofilme der Smartphone-Generation. Wir haben uns überlegt, welche Dortmunder Klubs und Sportler zu welcher Serie passen. Wer das zu ernst nimmt, liest jetzt nicht weiter.

Dortmund

, 31.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Im zweiten Teil unserer dreiteiligen Serie schauen wir auf die Tischtennis-Abteilung des BVB, die Basketballer vom SV Derne, die Fußballer vom TuS Bövinghausen uund vom Kirchhörder SC und die eSportler von Dortmund eSports.

Borussia Dortmund (Tischtennis) - Das A-Team

Vier Helden kämpfen unter widrigen Bedingungen für den Erfolg. Die einen werden eines Verbrechens verurteilt, das sie nicht begangen haben, die anderen spielen in einer Halle, die schon der 2. Liga unwürdig ist, die man nach einem eventuellen Aufstieg dann aber wirklich niemandem zeigen darf. Das BVB-Tischtennis-Team von Abteilungsleiter Bernd „Hannibal“ Möllmann wird trotzdem alles versuchen, um im kommenden Jahr Erstliga-Tischtennis anbieten zu können. Nur bei den Waffen muss es sich im Vergleich zum A-Team ein bisschen zurücknehmen...


SV Derne 49 (Basketball) - Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Ein für alle überraschender Aufstieg, eine dramatische Nacht in der Turnhalle, niederschmetternde Niederlagen und am Ende vielleicht doch der direkte Wiederabstieg? Beim SVD liegen Freud und Leid in den vergangenen Monaten sehr eng beieinander, die Clique um Felix Fuhrmann und Aaron Bowser steht momentan allerdings vor dem Abgrund. Wie es am Ende ausgeht, weiß noch niemand. Es bleibt in den kommenden Wochen spannend. An jedem verdammten Spieltag...

TuS Bövinghausen (Fußball) - Vikings

Sie überfallen Dörfer wie Overberge, Lüdinghausen oder Wethmar, agieren dabei auf dem Platz so kompromisslos wie ein Wikinger, der drei Wochen lang nichts gegessen hat und streben nach dem nächsthöheren Machtlevel in ihrem Fußball-Land. Der TuS Bövinghausen macht in dieser Saison keine Gefangenen, egal ob draußen oder drinnen, das Schiff gesteuert von den drei Tornören nimmt Kurs auf die Landesliga - und wird dort nicht halt machen wollen...

Dortmund eSport - IT Crowd

„Have you tried turning it off and on again?“ Wer die britische Sitcom über die IT-Abteilung eines Unternehmens noch nicht kennt, sollte sie definitiv mal versuchen. Das gleiche gilt auch für einen der jüngsten Dortmunder Vereine - Dortmund eSports. Den Clash zwischen „Nerds“ und der Restmenschheit gibt es eben nicht nur im Fernsehen, sondern auch in der Realität. Während sich der eSport zum Publikumsmagneten der jungen Generation mausert und Dortmund eSport in diese sehr große Nische stößt, verstehen viele Menschen noch gar nicht, was da eigentlich passiert. Doch das war beim PC und dem iPad am Anfang auch nicht anders...


Kirchhörder SC (Fußball) - The Walking Dead

Es mag sein, dass dem Kirchhörder SC von einigen in der Westfalenliga ein Zombie-Dasein nachgesagt wird, doch diese Spötter unterschätzen, dass diese Spezies mit einer Ausnahme (Axt ins Gehirn) unsterblich ist. Das heißt für den KSC: Im Abstiegskampf nur nicht den Kopf verlieren - dann geht in der Rückrunde noch was! Totgesagte leben schließlich länger und tabellarisch tot war der KSC in der Hinrunde des vergangenen Jahres schließlich auch schon. Was folgte war ein sensationelles Comeback und der Klassenerhalt.

Im dritten Teil unserer dreiteiligen Serie schauen wir am Samstag auf die U23 des BVB, den Deutschland-Achter, die Eisadler, den 400-Meter-Läufer Torben Junker und die Boxerin Christina Hammer.

Wer nochmal Teil 1 lesen möchte:

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt