Trainer Wagner will BVB-Reserve den Druck nehmen

Fußball: 3. Liga

Die Leistung der Borussen-Reserve war am vergangenen Freitag mäßig, das Ausgleichstor im letzten Moment durch Evans Nyarko zum 1:1 gegen den Halleschen FC wirkte wie ein Schonbezug für das gestresste Nervenkostüm des BVB II. Der Druck ist hoch. Trainer David Wagner will ihn jedoch senken.

DORTMUND

, 24.02.2015, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Wagner will BVB-Reserve den Druck nehmen

Wenige Chancen konsequent nutzen: Nikolaos Ioannidis (l.) braucht Unterstützung.

Die Mannschaft des Fußball-Drittligisten spürt den Druck im Abstiegskampf in der 3. Liga – und reagiert entsprechend nervös. "Wir sind selbstkristisch genug, um zu erkennen, dass wir besonders vor der Pause viele Fehler gemacht haben. Die Spieler machen sich selbst zu viel Druck", sagt Wagner.

Schwung und Frische

Dortmunds Coach will das ändern. "Diesen Druck müssen wir der Mannschaft nehmen. Wir wollen", betont er, "wieder mehr Lockerheit und mehr Mut. Das ist auch für unsere Offensive gut." Mehr Schwung und Frische kann Borussias Angriff sehr gut brauchen. In vier Spielen nach der Winterpause reichte es gerade mal zu einem BVB-Treffer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Liga, 26. Spieltag: BVB II - Hallescher FC 1:1 (0:1)

Bilder der Drittliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem Halleschen FC.
20.02.2015
/
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Fussball / BVB II Amateure gegen Hallescher FC
[Foto: Dieter Menne, RN
Datum: 20.02 2015]© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Es wird schwer für die BVB-Reserve und Khaled Narey. Das Team empfängt den Überflieger der 3. Liga: Arminia Bielefeld.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Fussball / BVB II Amateure gegen Hallescher FC
[Foto: Dieter Menne, RN
Datum: 20.02 2015]© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne
Bilder der Partie BVB II gegen Halle.© Foto: Menne

"Aber da bin ich froh, dass der endlich im Spiel gegen Halle gefallen ist. Damit ist das Gerede von unseren null Toren hoffentlich endlich beendet", sagt Wagner. Seine Spieler nimmt er in Schutz. "Wir stecken mitten im Abstiegskampf. Da fehlen in vielen Situationen die Lockerheit und der Mut. Aber das wird sich wieder verbessern."

Schwarze Serie gegen Chemnitz

Am nächsten Samstag führt der Weg der Borussia nach Chemnitz, ein Gegner, der den Dortmundern überhaupt nicht liegt. In den zurückliegenden Jahren gab es dort für den BVB II nicht einmal einen Punkt zu holen. "Jede Serie reißt irgendwann. Und diese ist eigentlich fällig", orakelt Wagner. In Chemnitz tritt Schwarzgelb personell verstärkt an.

Oguzhan Kefkir, der zuletzt wegen seiner fünften Gelben Karte fehlte, und Nico Knystock, der „Gelb-Rot“ abzusitzen hatte, sind wieder dabei. Damit bieten sich weitere Alternativen. Beispielsweise in der Innenverteidigung, die wieder mit dem bewährte Duo Marc Hornschuh/Jon Stankovic auflaufen könnte, wenn Knystock rechts in der Viererkette spielt.

Kefkir wieder erste Wahl

Und im Mittelfeld sollte Kefkir wieder erste Wahl sein. Und dann gibt es vielleicht wieder mehr Schwung, mehr Frische und mehr Mut in der Offensive. Davon wird das BVB-Spiel in jedem Fall profitieren. Und vielleicht gelingt die positive Überraschung in Chemnitz. 

Lesen Sie jetzt