Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trotz 1:4: Landesligist VfL Kemminghausen liefert Oberligist ASC 09 einen harten Kampf

Fußball-Kreispokal

Am Ende setzte sich der Oberligist ASC 09 Dortmund im Kreispokal-Achtelfinale gegen den Landesligisten VfL Kemminghausen mit 4:1 (1:1) durch. Doch das Duell war spannend bis zum Schluss.

Dortmund

, 12.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Trotz 1:4: Landesligist VfL Kemminghausen liefert Oberligist ASC 09 einen harten Kampf

Der VfL Kemminghausen lieferte dem ASC 09 einen harten Kampf (Archivfoto). © Laryea

Das Ergebnis im Duell zwischen dem Ober- und dem Landesligisten klingt am Ende klarer als es war: „Wir haben eine Riesenpartie gespielt“, sagte VfL-Trainer Reza Hassani, und auch Aplerbecks Sportlicher Leiter Samir Habibovic sprach von „sehr gut aufgelegten Kemminghausern, die heute mehr verdient gehabt hätten“.

Warschewski überragt

Allerdings hatte Aplerbeck auch einen richtig starken Lars Warschewski: „Er hat ein überragendes Spiel gemacht“, sagte Habibovic, nicht nur wegen seiner beiden Tore zum 1:0 (28.) und zum 3:1 (85.). Die anderen beiden Aplerbecker Treffer erzielte Robin Wodniok (48., 88.). Für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 hatte Hyusein Sadula gesorgt (41.).

Der Kemminghauser Angreifer hatte auch den zweiten Ausgleich auf dem Fuß: „Wir treffen beim Stand von 1:1 zweimal die Latte“, haderte Hassani mit der Chancenverwertung und den beiden ersten Gegentoren: „Das sind leider individuelle Fehler. Insgesamt waren wir nicht unterlegen. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Aber sie spielen in der Schlussphase natürlich ihre individuelle Klasse aus“, sagte Hassani.

Münzel erneut verletzt ausgewechselt

Beim ASC musste Marcel Münzel wegen erneuter Leistenprobleme frühzeitig ausgewechselt werden.

  • ASC: Broda - Drontmann, Friedrich, Buckesfeld, Wolters - Münzel (46. Rosenkranz, 70. Schäfer), Stieber - Umar, Warschewski, Marth - Wodniok
  • VfL: Theisen - Grewe (75. Bozkurt), Becker, Cenan, Stärk - Jänicke, Bednarek, Ruocco, Emokpaire - Sadula, Ersoy
  • Tore: 1:0 Warschewski (28.), 1:1 Sadula (41.), 2:1 Wodniok (48.), 3:1 Warschewski (85.), 4:1 Wodniok (88.)
Lesen Sie jetzt