Türkspor Dortmund verlängert mit einem Filigrantechniker und einem Killer

rnFußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund treibt seine Kaderplanungen weiter voran und hat nun die Verlängerung zweier „Vollgranaten“ bekanntgegeben. Das Duo besticht vor allem durch seine Flexibilität.

Dortmund

, 06.04.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Türkspor Dortmund bastelt weiter eifrig an seinem Kader. Der aktuelle Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga 8 bleibt auch in Zeiten der Corona-Krise nicht untätig und hat nun die Verlängerung zweier Stammspieler bekanntgegeben. Türkspor-Trainer Reza Hassani lobt vor allem die Flexibilität der beiden Spieler.

Jetzt lesen

„Sie haben in dieser Saison bisher überragende Leistungen gebracht“, sagt Reza Hassani, Trainer von Türkspor Dortmund. Gemeint sind die beiden 26-jährigen Türkspor-Kicker, die ihren Vertrag verlängert haben: Ozan Bektas und Kaan Akkus.

„Ozan hat sehr viele wichtige Tore erzielt. Es war sehr wichtig für uns, ihn zu halten. Gefühlt hat er für Türkspor schon 200 Tore erzielt. Die Trefferquote sucht seinesgleichen“, sagt Hassani.

12 Tore in 19 Spielen

In der aktuellen Spielzeit hat Bektas, der flexibel einsetzbar ist und schon auf der Sechs, auf der Acht und im Sturm gekickt hat, 12 Tore in 19 Spielen erzielt. „Vor dem Tor ist er ein absoluter Killer“, so Hassani weiter.

Jetzt lesen

Nicht ganz so torgefährlich wie Bektas ist Kaan Akkus, der aber eigentlich auch gelernter Linksverteidiger ist. Bei Türkspor Dortmund habe Akkus, der im vergangenen Sommer zum Bezirksligisten gewechselt ist, noch einmal eine große Entwicklung gemacht. „Eigentlich ist Kaan ein Filigrantechniker. Er hat aber in kürzester Zeit einen großen Sprung gemacht, nach hinten mitgearbeitet und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt“, so Hassani, der Akkus gerne auf der Acht oder auf der Zehn spielen lässt.

Beide Spieler seien sehr flexibel einsetzbar. Das sei laut Hassani auch wichtig, um als Mannschaft auf Verletzungen reagieren zu können. „Zudem sind sie charakterlich top. Das sind zwei Vollgranaten“, so Hassani weiter, der noch weitere Transfergespräche führt.

Jetzt lesen

Mit dem Duo hat Türkspor - so wie mit allen anderen Spielern - für eine weitere Saison verlängert. „Das machen wir immer für ein Jahr. Das Fußballgeschäft ist kurzlebig. Beide haben aber für die Landesliga oder auch für die Bezirksliga zugesagt“, sagt Hassani.

Aktuelle Spielzeit ruht weiter

In welcher Liga Türkspor Dortmund in der kommenden Saison spielen wird, ist nämlich noch nicht abschließend geklärt. Die aktuelle Saison ruht wegen des Coronavirus. Ob und wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht, ist derzeit noch unbekannt. Hassani: „Ich habe noch ein bisschen Hoffnung, dass man die Saison weiterspielen kann. Wir könnten ja in die Monate Juni oder Juli reingehen“, sagt der TSD-Coach.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt