Türkspor kann es nicht lassen: Ex-BVB-Spieler verpflichtet - Spielt er Sonntag?

rnFußball-Landesliga

Türkspor Dortmund ist nochmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat sich einen Boss für den Abwehrbereich geholt. Der Neuzugang ist in Dortmund kein Unbekannter und hat auch beim BVB gespielt.

Dortmund

, 13.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Türkspor Dortmund hat sich für die kommende Spielzeit noch einmal verstärkt. Der Fußball-Landesliga-Aufsteiger hat am Samstagmittag den Transfer eines weiteren Hochkaräters bekannt gegeben. Der neue Abwehrspieler hat sogar Drittliga-Erfahrung gesammelt und ist in Dortmund kein Unbekannter.

TSD 2000 rüstet noch einmal für den Abwehrbereich auf. Der Landesliga-Klub hat am Samstag den Transfer von Onur Cenik finalisiert und publik gemacht. Der Verteidiger, der in der Vergangenheit sowohl im Junioren- als auch Seniorenbereich für den BVB (BVB-Reserve in der Dritten Liga und Regionalliga) gekickt hat, stößt von vom Westfalenliga-Klub Spielvereinigung Hagen 11 zum Klub aus dem Dortmunder Norden.

Jetzt lesen

„Wir sind schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem rechtsfüßigen Innenverteidiger, der unsere Mannschaft verstärken kann. Nach dem letzten Ligaspiel gegen Kirchhörde haben sich unsere Bemühungen verstärkt und wir haben Onur kontaktiert, da wir erfahren haben, dass er auf der Suche nach einem neuen Verein ist. Beim Probetraining hat er uns dann überzeugt. Onur bringt mit seiner Zweikampfstärke, seiner Spielübersicht und seinen präzisen, diagonalen Pässen einige Qualitäten mit sich, die unserer Mannschaft sicherlich weiterhelfen werden“, sagt TSD-Vereinspräsident Dr. Akin Kara im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Jetzt lesen

Cenik, der 27 Jahre alt ist, blickt bereits auf eine beachtliche Laufbahn zurück. Nach seinen BVB-Stationen ging es für den 1,87 Meter großen beidfüßig starken Innenverteidiger in die Türkei. Dort spielte er in der ersten und zweiten türkischen Liga für verschiedene Klubs. Zudem sammelte er sowohl für die deutsche als auch türkische U18-Auswahl Länderspielerfahrung. 2018 folgte dann die Rückkehr nach Deutschland zur Spielvereinigung Hagen 11.

Jetzt lesen

Reza Hassani, Coach von Türkspor, freut sich auf seinen neuen Verteidiger. „Er ist ein sehr guter Spieler, hat schon öfter mittrainiert und macht auch menschlich einen super Eindruck. Er hat eine gute Grundausbildung genossen. Ihm fehlt aber noch etwas “, sagt Hassani. Für das Heimspiel am Sonntag gegen SW Wattenscheid ist Cenik aber noch kein Thema. „Für morgen reicht es nicht, jedoch denke ich, dass er nächste Woche im Kader sein wird“, so Dr. Akin Kara abschließend.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt