Türkspor legt nochmal nach: 19-Jähriger empfiehlt sich im Training und darf bleiben

Fußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund hat zuletzt eher geklotzt als gekleckert, Spieler aus höheren Ligen kamen zum Bezirksliga-Tabellenführer - doch die Nummer vier im Winter ist noch ein unbeschriebenes Blatt.

Dortmund

, 10.12.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Türkspor legt nochmal nach: 19-Jähriger empfiehlt sich im Training und darf bleiben

Bekommt Zuwachs: Die Offensive von Türkspor Dortmund. © Folty

Dass der Wechsel eines 19-Jährigen Angreifers, der vom Bezirksliga-Vorletzten aus Recklinghausen, SG Suderwich, zu Türkspor kommt, ein wenig untergeht, ist angesichts der bekannteren Hochkaräter, die der Klub in den letzten Wochen und Monaten verpflichtet hat, nicht ungewöhnlich.

Hamza brachte ihn mit

Und doch ist die Geschichte von Lozan Bozmaz insofern besonders, weil er sich eben nicht wie viele andere Neuzugänge bei Türkspor bei einem anderen Klub seine Meriten erworben hat, sondern allein durch starke Auftritte im Training von Türkspor.

„Kimaz Hamza hat ihn mal mitgebracht“, erzählt Türkspor-Coach Reza Hassani, „er hat ein paar Mal bei uns mittrainiert und komplett überzeugt.“ Der 19-Jährige hat in der Jugend beim FC Brünninghausen, dem Lüner SV und Westfalia Herne gespielt. Sein erstes Seniorenjahr machte er dann in Suderwich.

Einer für die Zukunft

Doch der Recklinghäuser Klub krebst am Tabellenende rum, Bozmaz wurde oft nur eingewechselt. Zu viel mehr wird es zunächst wohl auch bei Türkspor nicht reichen, zu stark ist die Offensive der Mannschaft von Reza Hassani und Kevin Großkreutz besetzt: „Er ist einer für die Zukunft“ sagt Hassani, „pfeilschnell und offensiv richtig gut.“

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt