TuS Bövinghausen ist bei der Endrunde dabei

33. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Aufatmen beim TuS Bövinghausen: Der Kreisligist hatte sich am Samstag in der Halle Nord für die Endrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft qualifiziert, musste sich aber am Montagabend wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers im Ligabetrieb vor der Kreisspruchkammer verantworten.

DORTMUND

, 09.01.2017, 20:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
TuS Bövinghausen ist bei der Endrunde dabei

Die besten Bilder des zweiten Zwischenrunden-Tages in der Halle Nord.

Zwar bekam der Spieler, der laut dem damaligen Gegner Kirchhörder SC II nicht spielberechtigt gewesen war, eine vierwöchige Sperre und der KSC die Punkte des Spiels zugesprochen, doch ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

Jetzt lesen

Denn der TuS hat zehn Tage lang Zeit, schriftlich Einspruch einzulegen und so den Gang vor die Bezirksspruchkammer zu erwirken. Auswirken auf die Hallenrunde hat der Fall - wie zunächst vom Verein befürchtet - nicht, weil während des Turniers kein Einspruch eingegangen ist. Dennoch wird Bövinghausen am kommenden Wochenende darauf verzichten, den Spieler in der Endrunde einzusetzen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt