TVB bleibt zuversichtlich - Sorgen beim OSC

Handball

Die positiven Schlagzeilen für die sieben ranghöchsten Dortmunder Männer-Klubs lieferten zum Rückrundenstart die Landesligisten Borussia Höchsten und Westfalia Hombruch. Für den Oberligisten OSC Dortmund hingegen spitzt sich die Situation im Abstiegskampf zu.

Dortmund

, 25.01.2017, 17:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Thomas Körber (l.), sportlicher Leiter des TV Brechten, rechnet mit dem Klassenerhalt. Trainer Jens Körner wird das Team definitiv auch in der neuen Saison betreuen.

Thomas Körber (l.), sportlicher Leiter des TV Brechten, rechnet mit dem Klassenerhalt. Trainer Jens Körner wird das Team definitiv auch in der neuen Saison betreuen.

Das rettende Ufer gerät für den OSC nach dem 23:28 in Loxten bei sechs Zählern Abstand allmählich außer Sichtweite. Die nächsten vier Spiele, dreimal daheim, gegen die unmittelbare Konkurrenz – die HSG Gevelsberg-Silschede, bei der SG Hamm 2, sowie gegen VfL Mennighüffen und die HSG Augustdorf / Hövelhof – weisen endgültig den Weg. Neben Markus Schmitz wird auch Florian Edeling (Muskelfaserriss) länger ausfallen. Das für Freitag (27. Januar) angesetzte Heimspiel gegen Gevelsberg wurde allerdings kurzfristig auf den 24. Februar verlegt, da die Tribüne in Hacheney gesperrt ist.

Höchsten gehört zur Spitze

Borussia Höchsten mausert sich in der Landesliga 3 als Zweiter hinter dem PSV Recklinghausen allmählich zum Spitzenteam. Zumindest tabellarisch stimmt Trainer Marc Rode dem nach dem 38:33 im Verfolgerduell über den ATV Dorstfeld zu. Ansonsten sieht er trotz der positiven Entwicklung noch Spielraum. Die nächste schwere Aufgabe beim Vierten RSV Altenbögge-Bönen (So., 18 Uhr) steht an. Dort soll die die Basis für das folgende Topspiel in Wellinghofen (5. Februar, 17.30 Uhr) gegen Recklinghausen geschaffen werden.

Für ATV-Coach Carsten Hergert gab es am Höchstener Sieg nichts zu deuteln. Ausschlaggebend war die katastrophale Deckungsleistung. Ziel ist es nun, unter den ersten Fünf zu bleiben. Dazu peilt der ATV einen Heimsieg im nächsten Derby am Samstag in Huckarde (18.30 Uhr) gegen den TV Brechten an.

Brechten bleibt zuversichtlich

Der TV Brechten rutschte nach dem 27:27 gegen den ASC 09 Dortmund auf einen Abstiegsplatz ab. Die Leistung aber gab dem sportlichen Leiter Thomas Körber Zuversicht: „Ich bin sicher, dass wir die Klasse halten.“ So oder so wird Trainer Jens Körner auch nächste Saison weiter auf der Bank sitzen.

Der ASC 09 vermeldet mit dem Hombrucher Dominik Bradtke den ersten Neuzugang. Endlich spielberechtigt ist ab sofort der spanische Drittliga-Akteur und Linksaußen Ibra El Harrouni. Hombruchs Westfalia bleibt dank des 25:23 über RE Schwelm der SG Schalksmühle/Halver 2 auf den Fersen. Schlusslicht TuS Wellinghofen schrammte beim 25:27 in Arnsberg knapp am ersten Erfolg vorbei.

Lesen Sie jetzt