Uwe Malz übernimmt die Eisadler Dortmund

Eishockey: Landesliga

Die Eisadler Dortmund haben einen neuen Trainer gefunden: Uwe Malz wird Nachfolger von Thomas Schmitz beim Eishockey-Landesligisten von der Strobelallee. Am Sonntag hat der Klub die finalen Gespräche mit Malz geführt, 24 Stunden später gab auch der Vorstand grünes Licht.

DORTMUND

, 01.08.2017, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uwe Malz übernimmt die Eisadler Dortmund

Uwe Malz wird neuer Trainer der Eisadler Dortmund.

"Wir sind sehr froh, dass wir einen Trainer gefunden haben, der sich dieser Aufgabe stellt und uns durch die Landesliga führen wird", sagt Kathrin Siebel, die Sportliche Leiterin der Eisadler.

"Erst einmal die Bremse treten"

Malz, dessen letzte Trainerstation beim Neusser EV gut drei Jahre zurückliegt, nennt als primäres Ziel, "erst einmal die Bremse zu treten", um den Abwärtstrend der vergangenen Monate zu stoppen. "Wir müssen alles auf den Prüfstand stellen", sagt der 57 Jahre alte Krefelder. "Wir beginnen jetzt mit der Kaderplanung für die kommende Spielzeit. Es ist jedoch wichtig, dass wir diesen Weg zusammen gehen. Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein."

Dass Malz Vereinen in schwierigen Situationen helfen kann, hat er während seiner Zeit in Neuss unter Beweis gestellt. 2012 führte er den NEV nach dem Zwangsabstieg aus der NRW-Liga zurück in die Regionalliga. Ein Jahr später ging es für den Klub - damals gezwungenermaßen - als Nachrücker weiter bis in die Oberliga.

Eine "ordentliche Aufgabe"

Nun aber freut sich Malz auf die neue Aufgabe in Dortmund. Wohlwissend, dass eine schwierige Mission auf ihn wartet. "Das ist schon eine ordentliche Aufgabe, bis jetzt haben wir ja noch nicht einmal eine Mannschaft zusammen", sagt der Rheinländer. Spätestens bis zum Trainingsauftakt Anfang September soll der neue Kader stehen, um am 1. Oktober mit einer schlagfertigen Truppe zum ersten Saisonspiel nach Wiehl reisen zu können.

Zumindest ein Co-Trainer ist bereits gefunden: Jesper Dahl-Jörgensen wird mit Malz an der Bande stehen. Zudem übernimmt der 31-jährige Dahl-Jörgensen Teile der Öffentlichkeitsarbeit.

Lesen Sie jetzt