VfL Kemminghausen reagiert auf Lmcademali-Abgang mit einem Hochkaräter

rnFußball-Bezirksliga

Der Hallengott Mo Lmcademali hat den VfL Kemminghausen schon wieder verlassen. Nun hat der Klub aber schnell reagiert und sich einen hochkarätigen Ersatzmann geschnappt.

Dortmund

, 26.07.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kürzer hätte die Rückkehr von Mo Lmcademali zum VfL Kemminghausen kaum sein können: Gerade mal drei Wochen stand Dortmunds Hallengott im Kader des Bezirksligisten, absolvierte nur eine Einheit mit der Mannschaft. Jetzt will es der 34-Jährige nochmal höherklassig probieren.

Tuna Kayabasi, der Sportliche Leiter des VfL, hat aber umgehend für Ersatz gesorgt - und der ist ein alter Bekannter in Kemminghausen.

Jetzt lesen

Der VfL Kemminghausen hat auf den Verlust von Torjäger Mohamed Lmcademali sofort reagiert und einen absoluten Hochkaräter zurückgeholt.

Hyusein Sadula, der bereits in der Landesliga (Saison 2018/2019) am Gretelweg kickte, kehrt nach Kemminghausen zurück. Sadulas elf Tore konnten damals aber nicht den Abstieg in die Bezirksliga verhindern. Zuletzt spielte der Stürmer in der dritten Liga seiner bulgarischen Heimat.

Jetzt lesen

Der 26-Jährige konnte in seiner bisherigen Karriere bereits in einigen höheren Ligen fußballerische Erfahrungen sammeln. So spielte er für die SG Wattenscheid in der Regionalliga (Januar bis Juni 2016). Auch der Oberligist RW Ahlen (Saison 2017/2018) zählt zu seinen ehemaligen Vereinen.

Kayabasi freut sich über Transfercoup

Außerdem war Sadula in der Westfalenliga für den SV Horst Emscher 08 und den BSV Schüren am Ball. „In Hyusein Sadula haben wir einen absoluten Top-Mann für die Offensive verpflichtet“ freut sich Tuna Kayabasi über seinen nächsten gelungenen Transfercoup. Wohin es Mo Lmcademali indes verschlägt, ist noch unklar.

Lesen Sie jetzt