Großer Aderlass beim VfL Kemminghausen – Trainer-Duo vertraut weiter seinem Kader

rnFußball-Bezirksliga

Der Landesliga-Absteiger VfL Kemminghausen durchlebt eine schwere Saison. Unerwartet steckt der Klub im Abstiegskampf und jetzt verlassen einige Spieler den Verein im Winter.

Dortmund

, 12.12.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit großen Zielen ist der VfL Kemminghausen in die neue Spielzeit gestartet. Vom sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga war sogar die Rede. Nach 16 Spielen und turbulenten Monaten steckt der Verein im Abstiegsplatz fest. Zu viel ist passiert.

Jetzt lesen

Nach einem akzeptablen Start in die Spielzeit stand der Klub plötzlich ohne Trainer da. Kevin Großkreutz und Reza Hassani verabschiedeten sich im Oktober zum Ligakonkurrenten Türkspor Dortmund. Eine bessere sportliche Perspektive lautet die Begründung des Duos. Türkspor liegt aktuell auf Platz eins und ist mit dem ganz großen Einkaufswagen unterwegs.

Ein überraschender Wechsel zu Türkspor Dortmund

Für viele kam dieser Wechsel trotzdem überraschend. Klar, Türkspor hat andere finanzielle Mittel als der VfL. Aber nach einem Abstieg den Verein unangekündigt während der Spielzeit zu verlassen, ist dann doch eher ungewöhnlich. Vor allem, weil Hassani und Großkreutz eine lange Kemminghauser Geschichte besitzen.

Jetzt lesen

Der Klub installierte die beiden Spieler Jonas Keimer und Alexander Stärk zum neuen Trainer-Duo. Nicht mehr zur Verfügung stand zu diesem Zeitpunkt schon Topstürmer Ahmed Ersoy, der sich mit einer Schambeinentzündung herumplagte. Ein weiterer Rückschlag, hatte Ersoy noch zuletzt in der Landesliga 16-mal getroffen.

Viermal in Serie 1:1

Stärk und Keimer versuchten Ruhe innerhalb des Teams zu bringen, die Siege blieben aber aus. Zu häufig endeten die Partien nur unentschieden. Viermal hintereinander lautet das Endergebnis 1:1. So blieb der Klub achtmal hintereinander ohne Dreier.18 Punkte stehen jetzt auf der Habenseite. Sechs Punkte beträgt noch das Polster zum ersten Abstiegsplatz.

Jetzt kommt der nächste Rückschlag. Sechs Spieler haben dem Trainer-Duo mitgeteilt, den Verein im Winter zu verlassen: Ahmed Ersoy, Louis Osmani, Daniel Jänicke, Ilja Petreian Markus Bednarek und Deniz Bozkurt. Wohin es geht, ist nur bei Ersoy bekannt. Er wechselt zu seinen alten Trainern zu Türkspor Dortmund. VfL-Coach Jonas Keimer will keine Gerüchte verbreiten und nennt keine möglichen Klubs, zu denen die anderen fünf Akteure wechseln könnten.

VfL Kemminghausen verpflichtet auch Neue

Keimer kündigte aber an, dass der VfL Kemminghausen ebenfalls tätig wird und neue Spieler verpflichtet. Namen möchte er zu einem späteren Zeitpunkt nennen. Auf die Frage, ob es jetzt schwerer wird, die Klasse zu halten, antwortete Keimer: „Wir haben vollstes Vertrauen in unsere Spieler.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt