Vier Spielerinnen verlängern bei den BVB-Frauen - Bartels: Wichtiges Signal für Entwicklung

rnHandball

Die Handballerinnen von Borussia basteln weiter am Kader für die kommende Saison. Nun hat das Team mit vier Spielerinnen verlängert, die zu den „Korsettstangen“ der Mannschaft gehören.

Dortmund

, 11.03.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Borussia Dortmunds Handball-Abteilung schraubt nicht nur kurzfristig an einer glorreichen Zukunft. Der Tabellenführer der Handball-Bundesliga vermeldete für die kommenden Saison gleich vier prominente Vertragsverlängerungen.

Mit Kelly Dulfer, Inger Smits, Kelly Vollebregt und Torfrau Rinka Duijndam – kurzum: dem Weltmeister-Quartett aus den Niederlanden und festem Bestandteil der ersten Sieben in Schwarzgelb.

Andreas Bartels: „Wir wollen auch im nächsten Jahr eine sehr gute Rolle spielen“

„Das ist ein wichtiges Signal für unsere weitere Entwicklung und unsere Ambitionen auf nationaler und internationaler Ebene. Wir wollen auch im nächsten Jahr eine sehr gute Rolle spielen“, sagte der für den sportlichen Bereich zuständige Abteilungs-Vize Andreas Bartels gestern.

Die Spielerinnen hätten sich trotz teils lukrativer Angebote aus dem Ausland für den BVB entschieden. Bartels: „Alle vier Spielerinnen sagen gleichlautend, dass das Projekt Borussia Dortmund Handball ein so interessantes und spannendes sei, das sie unbedingt weiterhin Teil dieses gerade wachsenden Teams seien wollen.“

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball, Rinka Duijndam, Merel Freriks, Inger Smits, Kelly Dulfer, Handball-Abteilungsvize Andreas Bartels bei der Ehrung der Weltmeisterinnen.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball, Rinka Duijndam, Merel Freriks, Inger Smits, Kelly Dulfer, Handball-Abteilungsvize Andreas Bartels bei der Ehrung der Weltmeisterinnen. © Peter Ludewig

Rechtsaußen Kelly Vollebregt ergänzte: „Die sportliche Entwicklung stimmt, so das ein Wechsel für mich gar nicht wirklich in Frage gekommen ist. Wir spielen hier alle, um etwas zu gewinnen“.

Auch Rinka Duijndam die sich bei Borussia Dortmund zur niederländischen Nationaltorhüterin entwickelt hat und inzwischen in ihre dritte Saison beim BVB geht, sagte: „Bei Borussia ist so viel möglich, da möchte ich mit dabei sein“.

Ebenfalls ihren Vertrag beim BVB verlängert hat Eigengewächs Dana Bleckmann, die 18-jährige Rückraumspielerin gilt als eines der größten deutschen Handball-Talente und ist eine feste Größe im sogenannten DHB-Elitekader. „Es ist gut, dass wir unsere Entwicklung kontinuierlich vorantreiben können“, meinte BVB-Trainer André Fuhr.

Nationalspielerin Alina Grijseels macht Fortschritte

Der Coach hat seine Stamm-Sieben („meine Korsettstangen“) nun auch in der nächsten Saison beisammen, hinzukommen werden insgesamt noch „eine Handvoll Neue. Damit haben wir dann eine noch andere Basis“, verspricht Fuhr.

Indes macht Spielmacherin Alina Grijseels nach ihrem Außenbandriss Fortschritte in ihrer Genesung, die Nationalspielerin befindet sich im Aufbautraining, das Auswärtsspiel am Samstag (19 Uhr) bei FA Göppingen kommt allerdings noch zu früh für die 23-Jährige. Andreas Bartels hofft, dass Grijseels im Heimspiel am 3. April gegen Buxtehude wieder auf der Platte stehen kann.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt