Viktoria Kirchderne und TuS Körne kämpfen um Platz drei in der Fußball-Bezirksliga 8

Fußball-Bezirksliga 8

Der Zweikampf um die Spitze zwischen dem TuS Bövinghausen und dem FC Nordkirchen stellt alles in den Schatten. Es gibt da aber zwei Dortmunder Teams, die auch eine starke Saison spielen.

Dortmund

, 26.04.2019, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Viktoria Kirchderne und TuS Körne kämpfen um Platz drei in der Fußball-Bezirksliga 8

Die Körner Spieler wollen auch in Kirchderne jubeln. © Dan Laryea

In der Fußball-Bezirksliga stehen sich der Dritte und der Vierte gegenüber (Sonntag, 15.15. Uhr, Derner Str. 423b, 44329 Dortmund). Sowohl Gastgeber Viktoria Kirchderne als auch Aufsteiger TuS Körne haben eine Topsaison gespielt. Beide Teams haben aber das Pech, dass mit dem FC Nordkirchen und TuS Bövinghausen zwei Übermannschaften an der Tabellenspitze stehen.

Aufsteiger Körne brachte sogar das Kunststück fertig, den FC Nordkirchen zu besiegen und dem TuS Bövinghausen einen Punkt abzuknöpfen. „Es ist das Duell Best oft the Rest, wir wollen hinter Bövinghausen die zweitbeste Dortmunder Mannschaft werden“ sagt Kirchdernes Trainer Tim Preuß. Mit einem Sieg würde die Viktoria den TuS in der Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses zunächst überflügeln. Allerdings haben die Körner eine Partie weniger bestritten und damit einen Joker in der Hinterhand. „Ich hoffe auf die Wiederholung des knappen 1:0-Erfolges aus dem Hinspiel“ ergänzt Tim Preuß. Die Planungen für die kommende Saison ist bei den Kirchdernern in vollem Gange.

„Wir haben vier Zusagen für die kommende Saison, Namen möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen“ hüllt sich der Trainer der Viktoria in Schweigen. Ein Großteil des bisherigen Kaders bleibt den Kirchdernern auch in der kommenden Spielzeit erhalten. Im Lokalduell muss die Viktoria auf die Urlauber Tayfun Türkoglu und Kelvin Louis verzichten. Routinier Christian Fröse steht wegen einer Knieverletzung nicht im Kader.

„Wir haben eine gute Runde gespielt, Nordkirchen und Bövinghausen sind ein ganz anderes Kaliber und spielerisch enorm stark. Wir müssen uns unsere Siege mit harter Arbeit verdienen und sind stolz auf das bisherige Abschneiden“ sagt TuS Körnes Trainer Dominik Grobe. Die Östlichen wollen natürlich Platz drei bis zum Ende der Saison verteidigen.

„Kirchderne ist eine clevere und abgezockte Truppe. Kleinigkeiten werden über Sieg oder Niederlage im Lokalduell entscheiden.“
DOMINIK GROBE (TRAINER TUS KÖRNE)

„Kirchderne ist eine clevere und abgezockte Truppe. Kleinigkeiten werden über Sieg oder Niederlage im Lokalduell entscheiden“ ergänzt Grobe. Der Körner Trainer freute sich über die enorme Trainingsbeteiligung am Donnerstag, als 19 Akteure den Platz bevölkerten. Kevin Kleine leidet unter einem grippalen Infekt und kann ebenso nicht spielen, wie der beruflich verhinderte Lorenz Gründel.

Auch in Körne laufen die Planungen für die nächste Saison. In Muje Parduzi und Leon Reckers wechseln zwei talentierte Akteure aus der Landesliga A-Jugend des FC Brünninghausen zum TuS. Moritz Lerch ist nicht zufrieden mit seinen gewährten Einsatzzeiten und verlässt deshalb die Körner nach nur einer Spielzeit zum Ende der Saison.

Lesen Sie jetzt