Vorbereitung der Dortmunder Teams endet

Handball

Der Saisonstart am zweiten Septemberwochenende wirft allmählich seine Schatten voraus. Dortmunds ranghöchste Herren-Handballteams in Ober- und Landesliga befinden sich in der entscheidenden Vorbereitungsphase. Auch die Drittliga-Frauen des BVB und die Oberliga-Frauen des ASC fahren täglich ein intensives Pensum.

DORTMUND

, 12.08.2016, 09:43 Uhr / Lesedauer: 3 min
Vorbereitung der Dortmunder Teams endet

Nils Polinski (M.) kehrt nach auskurierter Hand-Operation in den Kader zurück.

Arg gebeutelt ist derzeit der Oberliga-Aufsteiger OSC Dortmund. Linkshänder Niels Polinski brach sich beim letzten Test gegen die SG Ahlen (31:30) drei Finger der Wurfhand – Operation nicht ausgeschlossen. Der Rückraumspieler fällt dadurch sechs Wochen aus. Nicht vor Ende Oktober rechnet Trainer Thorsten Stoschek mit der Rückkehr von Patrick Hoffmann, der sich am Montag einer Arthroskopie am Knie unterziehen musste. Immerhin entpuppte sich die Augenverletzung von Daniel Lichte aus dem Ahlen-Spiel als nicht so dramatisch wie befürchtet.

Durch den berichteten Weggang von Moritz Merschmann (Studium) und Dan Stoschek (Volontariat) nach Hamburg hat sich die personelle Situation für Stoschek momentan drastisch zugespitzt. Zumindest eine Personalie ist vom Tisch. Roland Wilms wird nach einer beruflichen Veränderung weiter Co-Trainer bleiben.

Beim Landesligisten TuS Westfalia Hombruch erlitt Linkshänder Jonas Heiner im Vorfeld des Trainingslagers einen Kreuzbandriss, der die Freude bei Trainer Marc Lauritsch über eine bislang gute Vorbereitung mit vielversprechenden Testspielergebnissen über höherklassige Klubs (SV Westerholt 36:29, SuS Oberaden 37:35, MTG Horst Essen 33:30) trübt. Lediglich gegen den Oberligisten TV Soest gab es ein 32:33.

Gleich im ersten Testspiel beim Verbandsligisten TuS Hattingen erwischte es Borussia Höchstens Urgestein Dennis Brenscheidt. Der Kreisläufer zog sich einen Bruch des Schienbeins und Sprunggelenks zu. Brenscheidt wird dem Landesligisten bis auf unbestimmte Zeit fehlen. Zu allem Überfluss erlitt Kreisläufer-Kollege Robin Nolzen einen Fingerbruch. In den bisherigen Tests musste Höchstens neuer Trainer Marc Rode auf der Position entsprechend improvisieren. Als Neuzugänge vermelden die Borussen zwei Rückraumspieler vom bayrischen Oberligisten TV Lörl, die es beruflich nach Dortmund verschlagen hat. Linkshänder Fabian Zehnter und Rechtshänder Sebastian Krutenhöfer hinterließen bisher einen guten Eindruck beim Trainer.

 

Deutlichen Schwankungen unterliegt bislang noch der Landesligist TV Brechten. Die Vorstellung am Samstag beim Verbandsligisten HSG Vest Recklinghausen (31:32) war für den neuen Trainer Jens Körner und den sportlichen Leiter Thomas Körber einfach schwach – zum jetzigen Zeitpunkt aber auch sicherlich auch kein Beinbruch. Neben Markus Strobel, Lorenz Kurdow aus der zweiten Mannschaft werden die Rückkehrer Sascha Thiel und Torwart Sascha Reimann den TVB-Kader ergänzen. Weitere externe Neuzugänge gibt es nicht.

 

Unter neuer sportlicher Leitung wird der Landesligist TuS Wellinghofen in die Saison gehen. Jörg Witte löste Andreas Henning auf der JVH im April ab. Nach seinen bisherigen Eindrücken traut Witte dem stark umformierten Team einen einstelligen Tabellenplatz in der kommenden Spielzeit zu. Im letzten Test wurde der Bezirksligist TV Lössel mit 30:25 bezwungen. Schwerpunkt der Vorbereitung ist das Trainingslager an der Möhne (19. bis 21. Aug.).

 

Noch nicht wirklich im Testspiel-Modus befindet sich der Landesligist ATV Dorstfeld. Nach einem lockeren Dreier-Turnier-Aufgalopp in Westerholt Anfang Juli, lag der Schwerpunkt auf der Trainingsarbeit. Von jetzt an geht es für die Schützlinge von Trainer Carsten Hergert aber Schlag auf Schlag. Dienstag gab es ein 22:29 bei Westfalia Hombruch.  

 

Seit zwei Wochen befinden sich die Drittliga-Frauen von Borussia Dortmund in der intensiven Vorbereitung Richtung Saisonstart am 18. September bei PSV Recklinghausen. Bereits eine Woche zuvor wird es für die A-Jugend des BVB mit dem ersten Bundesliga-Vorrundenturnier in Halle-Neustadt mit dem VfL Bad Schwartau und der gastgebenden SV Union ernst.

Bislang täglich bat das Trainerduo Natasa Kocevska und Tobias Fenske seine Schützlinge zur Arbeit. Die entledigten sich dem intensiven Pensum mit großem Engagement. Sonntag fand die erste Partie beim Oberligisten HSG Wittlich statt. Der BVB siegte in einer temporeichen Partie, bei der taktische Akzente in offensiver Abwehrarbeit gesetzt wurden mit 36:34. Am heutigen Donnerstag wird gegen den Oberligisten TV Verl getestet. Kommendes Wochenende findet in Wellinghofen ein Trainingslager mit Spielen gegen die Oberligisten TV Hüttenberg und Tschft. St. Tönnies statt. Personell bewegt sich alles im grünen Bereich. Marlene Rühling befindet sich nach ihrem Kreuzbandriss vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Jetzt lesen

 

Mit einem Erkundungslauf im Arnsberger Wald als Teambuilding-Maßnahme starteten die Oberliga-Frauen des ASC 09 Dortmund Anfang Juli in die zweite Vorbereitungsphase. Neben der schweißtreibenden Arbeit in den Bereichen Ausdauer und Kraft wurde sofort das Testspielprogramm eröffnet. Bislang gab es nur Siege, zuletzt gegen den Oberligisten HSV Solingen-Gräfrath 2 mit 32:18. Nächstes Wochenende erwartet das Team in Schlangen bei Paderborn ein dreitägiges Trainingslager. Als weitere Höhepunkte folgen die Stadtmeisterschaften (26./27. Aug.) und die ASC-Saisoneröffnung (2.-4. Sept.), in deren Rahmen die HVW-Pokalpartie gegen TuRa Bergkamen steigt. Am 11. September geht’s dann daheim um Punkte gegen den TSV Hahlen.

Bislang zeigt sich der neue Coach Tobias Genau mit dem Ablauf zufrieden. Personell fehlen noch die beiden langzeitverletzten Dorothea Kurdow und Chantal Schuchardt. Kurzfristig neu ins Aufgebot rückt nach einjährigem Auslandsaufenthalt Linkshänderin Ramona Stache für die Rechtsaußenposition. 

 

Lesen Sie jetzt