Wanderers winkt sogar Playoff-Platz

DORTMUND Durchaus optimistisch dürfen die Dortmund Wanderers am Samstag zum Doppelspieltag bei den Hannover Regents reisen. Nach dem doppelten Heimsieg gegen die Hamburger SV Stealers spüren die Dortmunder deutlichen Rückenwind.

von Von Volker Ohm

, 13.06.2008, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wir wollen in Hannover da weitermachen, wo wir aufgehört haben“, meint Trainer Andreas Steinmetz. Erstmals nach langer Zeit sind alle Mann an Bord.

In den Hinspielen konnten sich die Wanderers im Hoeschpark mit 15:1 und 8:6 durchsetzen. Zwei weitere Siege könnten die Tür zu den Playoffs weiter offen halten, den Abstand zum Tabellenende außerdem vergrößern.

Platz vier ist möglich

Coach Jens Hawlitzky ist bewusst, dass bei einem doppelten Erfolgserlebnis bei gleichzeitig spielfreien Cologne Cardinals sogar der Sprung auf Platz vier, einen Playoff-Platz, und damit die beste Platzierung in der Liga überhaupt möglich ist.

Trotzdem wird es keineswegs einfach in der Hauptstadt Niedersachsens, denn die Regents bewiesen zuletzt ebenfalls ihre Klasse und schickten den Playoff-Aspiranten Cologne Cardinals mit zwei Pleiten zurück ins Rheinland. Möglicherweise steht oder fällt der Erfolg aber auch mit einem einzigen Schlag.

Lesen Sie jetzt