Wechselspiele beim BSV Schüren – FV feiert Serie

Fußball-Bezirksliga 8

DORTMUND Der BSV Schüren hat kurz vor Weihnachten auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich mit Damian Cebula verstärkt (wir berichteten). Auch deswegen, weil der etatmäßige Libero, Lukas Fluder, beruflich nach Celle muss.

von Von Timo Lämmerhirt

, 15.12.2009, 16:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der FV Scharnhorst (goldene Trikots) ist obenauf, der SV Berghofen zittert.

Der FV Scharnhorst (goldene Trikots) ist obenauf, der SV Berghofen zittert.

heimste sich am letzten Spieltag der Hinserie den inoffiziellen Titel „Bestes Dortmunder Team“ in dieser Gruppe ein. Nicht nur deswegen, auch wegen der zuletzt sieben Siege in Folge feierten die Scharnhorster am vergangenen Wochenende auf ihrer Weihnachtsfeier. „Wir hatten eine super Stimmung. Aber nach den ganzen Erfolgen hatten wir auch allen Grund zum Feiern“, so FV-Trainer Daniel Kolodziejski. Doch er ergänzte: „Das wir als Aufsteiger so weit oben stehen werden, hat vorher wohl niemand vermutet. Aber mein Dank gilt auch Adam Woitynek, meinem Vorgänger.“ Der

ist als Aufsteiger furios in die Saison gestartet, verlor aber die letzten vier Partien hintereinander. „Das ist eine reine Kopfsache. Einige haben Angst, Fehler zu machen. Und wenn dann doch einer passiert, bricht alles zusammen“, sagt Berghofens Trainer Thomas Wotzlawski. In dieser Saison zähle einzig der Klassenerhalt, so Wotzlawski.

hat es durch die 1:3-Niederlage gegen den SV Herbern versäumt, sich ganz vorne in der Spitze zu etablieren. „Das war der stärkste Gegner, gegen den wir antreten mussten. Und deswegen sage ich auch, dass Holzwickede noch lange nicht aufgestiegen ist“, sagt der Sportliche Leiter René Bleschke. Der

rutschte am letzten Hinrundenspieltag das erste Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz. Die Derner tauschten den Tabellenplatz mit Preußen Lünen. Gegen die Lüner treten die SuSler in der kommenden Woche an.  K läm

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Amateurfußball in Dortmund
Noch vor Saisonstart: Dortmunder Amateurfußballklub zieht Mannschaft vom Spielbetrieb zurück