Wenn die Hochzeitsglocken läuten: Bezirksligaspiel wird für eine Eheschließung verschoben

rnFußball-Bezirksliga

Dass im Amateurfußball Spiele verlegt werden, kommt vor. Auch die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Für die Neuansetzung eines Bezirksliga-Kicks gab es nun eine ganz spezielle Ursache.

Dortmund

, 26.02.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Idealerweise heiratet man nur einmal im Leben. Und zu solch einer Hochzeit sollten dann auch alle wichtigen Menschen da sein: Freunde, Familie und auch die Fußball-Mannschaft darf bei manch einem nicht fehlen. Ungünstig nur, wenn am Tag der Hochzeit ein Punktspiel der Bezirksliga angesetzt ist. Was tun?

Jetzt lesen

Eigentlich sollte die Partie zwischen dem Siebten der Bezirksliga Staffel 8, TuS Eichlinghofen, und dem souveränen Spitzenreiter Türkspor Dortmund am Sonntag stattfinden – so wie ein regulärer Spieltag der Bezirksliga. Doch aufgrund der am Samstag stattfindenden Hochzeit von Türkspor-Akteur Ömer Akman wurde das Spiel vorverlegt.

Bereits am Donnerstag (19.30 Uhr, Hinter Holtein 90, 44227 Dortmund) empfängt der TuS nun den Tabellenführer. „Ein dickes Dankeschön geht an den TuS Eichlinghofen, der einer Verlegung sofort zugestimmt hat“, freut sich Türkspors Trainer Reza Hassani.

Marc Risse hofft mit dem TuS Eichlinghofen auf eine Überraschung gegen den Spitzenreiter.

Marc Risse hofft mit dem TuS Eichlinghofen auf eine Überraschung gegen den Spitzenreiter. © Stephan Schuetze

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wer im Duell der sehr guten Freunde die Oberhand behält: Eichlinghofens Trainer Marc Risse oder Türkspors Coach Reza Hassani. „Ich bin mit Marc seit meiner Zeit als aktiver Spieler in Eichlinghofen befreundet. Marc Risse war mein damaliger Co-Trainer“, erläutert Hassani.

Söhne der Trainer kicken zusammen

Auch die beiden Söhne Jonah Risse und Youness Hassani verstehen sich prächtig. Sie kicken gemeinsam bei den F-Junioren des TuS Eichlinghofen und unternehmen viel gemeinsam in ihrer Freizeit. Der Trainer des Aufstiegsfavoriten Türkspor erinnert sich auch gerne an seine mehr als vierjährige Trainertätigkeit bei den Südlichen zurück. „Es war eine tolle Zeit, leider sind wir damals im entscheidenden Aufstiegsspiel zur Landesliga als Verlierer vom Platz gegangen“, ergänzt Hassani.

Jetzt lesen

„Marc Risse soll sich am Donnerstag ja wie ein guter Freund benehmen“, sagt Hassani mit einem Augenzwinkern. „Am Donnerstag ruht unsere Freundschaft für 90 Minuten“, antwortete Eichlinghofens Trainer. „Durch meine Freundschaft zu Reza bin ich nah dran am Geschehen bei Türkspor. Der Verein ist seriös geführt, verfügt über gute Strukturen und zählt zu den Top-Drei-Teams in Dortmund“, weiß Marc Risse.

Marc Risse: „Türkspor gibt keinen Punkt mehr ab“

Der Trainer des TuS sieht die Gäste in der klaren Favoritenrolle. „Türkspor wird wahrscheinlich bis zum Ende der Saison keinen Punkt mehr abgeben“, vermutet Risse. Aber sein Team lässt sich punktuell gut motivieren. Gerade gegen vermeintliche Übermannschaften zeigte Eichlinghofen unter anderem im Kreispokal starke Leistungen.

Jetzt lesen

„Wir werden neunzig Minuten fair aber nicht freundschaftlich agieren. Wir haben nichts zu verschenken und werden versuchen, Beton anzurühren, um Türkspor Paroli zu bieten“, sagt Risse. Abwehrchef Marcel Dickehut fällt verletzt aus.

Reza Hassani: „Müssen unser Potential zu 100 oder 110 Prozent abrufen“

Auch Reza Hassani rechnet mit einem unangenehmen Gegner, den sein Team nicht unterschätzen wird. „Wir müssen unser Potential zu 100 oder 110 Prozent abrufen. Eichlinghofen hat sich in der Winterpause gut verstärkt und ist nicht ohne Grund im vergangenen Jahr Kreispokalsieger geworden“, warnt Türkspors Trainer.

„Vielleicht verrät mir Marc Risse beim gemeinsamen Training unserer Kinder seine Aufstellung“, fügt Hassani scherzhaft hinzu. Bis auf Kann Akkus (Knieprobleme) und Kimaz Hamza, der noch an einem Bänderriss laboriert, tritt der Tabellenführer in Bestbesetzung an.

Lesen Sie jetzt