Wiedersehen mit Tim Siebels

DORTMUND Lediglich mit Außenseiter-Chancen hat die Reserve des SVD 49 am Samstag (17 Uhr, Brügmann), wenn die Baskets Lüdenscheid zu Gast sind.

von Von Volker Ohm

, 08.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Wiedersehen mit Tim Siebels

Nur eine kleine Siegchance, aber die wollen Ramiro Pomare (r.) und der SVD 2 nutzen. Laryea</p>

"Auch wenn nur eine kleine Siegchance besteht, müssen wir die unbedingt nutzen", sagt SVD-Trainer Dirk Ansorge. "Als Drittletzter mit nur zwei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze können wir jeden Punkt gebrauchen."

Variabel

Die Lüdenscheider haben sich durch zahlreiche ausländische Gastspieler verstärkt und stellen eine variabel spielende Startformation. Zudem steht in den Reihen der Baskets mit dem letztjährigen Derner Zweitliga-Spieler Tim Siebels ein guter Bekannter, mit dem es ein erstes Wiedersehen gibt. "Gegen Lüdenscheid müssen wir vor allem auf den Außenpositionen verteidigen", meint Coach Ansorge, der aber sofort ergänzt, dass trotz des Rauswurfes von US-Center Lee auch unter den Lüdenscheider Körben noch starkes Personal auflaufen wird.

Jambon gibt grünes Licht

Immerhin kann der Aufsteiger wohl wieder zumindest fast in Bestbesetzung antreten. Frederik Henn fehlt zwar länger aus Studiengründen, doch gab zumindest Routinier Nils Jambon, der sich unter der Woche nur mit leichten Wurf-Übungen beschäftigen konnte, mittlerweile grünes Licht für seinen Einsatz am Samstag.

Lesen Sie jetzt