«Wir wollen uns raushalten»

01.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die vergangene Saison hat Karl Bracklow, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Brackel, in Windeseile abgehakt. Zu viele knapp verlorene Spiele und zu häufige Verletzungen warfen die ambitionierten Brackeler über die gesamte Spielzeit zurück.

Durch elf Zugänge hofft der Trainer nun neue Substanz in die Mannschaft gebracht zu haben, in der kommenden Saison soll vieles besser werden. «In der Abwehr stehen wir heute deutlich besser da», sagte Coach Bracklow, der zum Trainingsauftakt beobachtete, wie die defensiven Neuzugänge André Gordon und Jürgen Schierbaum auf dem Brackeler Sportplatz ihre Runden drehten. Doch auch die restlichen Neuzugänge können sich, laut Bracklow, sehen lassen: «Sie sind jung und ehrgeizig. Damit entfache ich einen neuen Konkurrenzkampf im Team, das ist das wichtigste.»

Heißer Abstiegskampf

Noch größer wird für den Trainer der Kampf um die Plätze in der Liga, schließlich habe sich diese deutlich erschwert: «Ich glaube, es wird einen heißen Abstiegskampf mit mehreren Teams geben. Auch wenn es schwer ist, da im Vorfeld Kandidaten auszumachen. Wir wollen uns auf jeden Fall raushalten.» Dafür müsste der SV deutlich an Konstanz zulegen, schließlich erbeutete Brackel in der vergangenen Rückserie lediglich magere 13 Punkte.

In der neuen Saison sieht Bracklow Vereine wie VfK Weddinghofen, Westfalia Wickede oder den Aufsteiger Gurbet Spor Bergkamen ganz vorne, eine eigene Zielsetzung gibt es nicht: «Zu einem so frühen Zeitpunkt werde ich diesmal keine Prognose abgeben.»

In der ersten Pokalrunde trifft Brackel nächste Woche auf Kreisligist SC Husen-Kurl, danach stehen Turniere in Derne und Aplerbeck an. Erstmal gilt es jedoch, die Fitness der Truppe zu steigern. Coach Bracklow lädt in der ersten Woche täglich zum Training. tib

Lesen Sie jetzt