Keine Einschränkungen mehr an den Geräten: Ein Fröndenberger Fitnessstudio geht einen anderen Weg. © Symbolfoto dpa
Fitness

Keine Maskenpflicht: Fröndenberger Fitnessstudio bietet neue Kurse, aber schließt Sportler aus

Das ist eine Seltenheit: Ein Fröndenberger Fitnessstudio lässt die Maskenpflicht komplett fallen. Dafür dürfen nun aber längst nicht mehr alle Mitglieder erscheinen.

Der Rehasport ist zurück. Ein Fröndenberger Fitnessstudio hat die Öffnung für seine Rehasportler bekannt gegeben. Start ist am Montag, 2. November. Doch es gibt eine Besonderheit: Es dürfen längst nicht alle Menschen an den neuen Kursen teilnehmen.

„Wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu können, dass der Rehasport in unserem Hause wieder startet. Es gilt in den Kursen die 2G-Regelung, da wir auf die Maskenpflicht und Einschränkungen der Übungen verzichten möchten“, teilt das Level Up mit. Das Fitnessstudio im alten Bahnhofsgebäude, Bahnhofstraße 15, schließt damit die Menschen aus, die weder gegen das Coronavirus geimpft noch von selbigem genesen sind. Ein einfacher negativer Corona-Nachweis reicht nun nicht mehr aus.

Level Up bittet um Verständnis und verweist auf steigende Corona-Fallzahlen

Weiter heißt es vom Studio: „Wir bitten alle Rehasportler und Interessierte sich mit unserem Fitnessteam unter der Telefonnummer 02373/3953001 zwecks Absprache, Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus und Kursangebot in Verbindung zu setzen.“

Die 2G-Regelung ist eine Seltenheit in Fitnessstudios. In den meisten Studios können auch Menschen mit einem negativen Nachweis trainieren. Das Level Up bittet aber um Verständnis für seine Entscheidung – aufgrund von steigenden Corona-Fallzahlen: „Selbstverständlich ist uns bewusst, dass auch unter dieser Regelung kein hundertprozentiger Schutz besteht. Daher weisen wir darauf hin, dass nur Sportlern Einlass gewährt wird, die ohne Erkältungssymptome erscheinen.“

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann