Borussia Dortmund vs. Bayern München: Reporter gewinnt Duell gegen Regionalliga-Kicker

FIFA 20

Unser Redakteur Daniel Winkelkotte und Regionalliga-Kicker Tim Forsmann vom TuS Haltern haben sich auf der Playstation duelliert. Der entscheidende Treffer fiel dabei in letzter Minute.

Haltern

, 06.04.2020, 11:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
HZ-Lokalsportreporter Daniel Winkelkotte gewann am Sonntagabend ein Duell gegen Regionalliga-Kicker Tim Forsmann.

HZ-Lokalsportreporter Daniel Winkelkotte gewann am Sonntagabend ein Duell gegen Regionalliga-Kicker Tim Forsmann. © privat

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München war als Topspiel des 28. Spieltags in der Fußballbundesliga angesetzt. Am Samstag wären die beiden Dauer-Rivalen um die deutsche Meisterschaft zum 102. Mal aufeinander getroffen - einmal mehr im Duell des Tabellenzweiten, derzeit der BVB, gegen den Spitzenreiter aus München.

Tim Forsmann (M.) kickt für den Regionalligisten TuS Haltern am See.

Tim Forsmann (M.) kickt für den Regionalligisten TuS Haltern am See. © Holger Lindner

Doch der Ball durfte auch am vergangenen Wochenende im Signal-Iduna-Park nicht rollen, der Spielbetrieb in Deutschland ist aufgrund der Corona-Krise mindestens bis zum 30. April ausgesetzt. Dafür gab es das Duell auf der Konsole. Unser Sportreporter Daniel Winkelkotte und der gebürtige Olfener Tim Forsmann, Verteidiger des Regionalligisten TuS Haltern am See, spielten die Partie auf der Playstation nach.

FIFA 20 heißt das Spiel, das unter Fußballfans und E-Sportlern, gerade jetzt, in Zeiten von Corona, besonders beliebt ist. Die neueste Auflage der Fußball-Simulation des Spieleherstellers EA Sports hat sich bis Anfang dieses Jahres mehr als 1,5 Millionen Mal in Deutschland verkauft. Auch die Bundesliga-Profis treten bei der „Bundesliga Home Challenge“ zum Teil gegeneinander an.

Da sich die Nutzer der Spielkonsole auch mit dem Internet verbinden können, ist es möglich, aus dem heimischen Wohnzimmer gegeneinander anzutreten. So war es auch am Sonntag beim Duell Reporter vs. Regionalliga-Kicker der Fall. Tim Forsmann saß in seiner Wohnung in Recklinghausen, Daniel Winkelkotte bei seinem Nachbarn in Flaesheim.

„Ich hatte vor einigen Jahren mal eine Playstation, habe sie dann aber während meines Studiums verkauft, sonst wäre ich mit dem Studium vermutlich nie fertig geworden“, so HZ-Sportreporter Daniel Winkelkotte. Tim Forsmann gab sich vor der Partie zurückhaltend: „Wir haben ein paar Spezialisten bei uns in der Mannschaft, die richtig gut zocken können, wie zum Beispiel Ilias Annan, aber ich bin nicht der Allerbeste.“

Liveübertragung

Auf dem YouTube-Kanal der Halterner Zeitung konnten Interessierte die Partie am Sonntagabend sogar live verfolgen. Die beiden Spieler waren mit einem Headset ausgestattet. Aufgrund einer fehlerhaften Einstellung war aber leider nur unser Redakteur zu hören.

Und so lief die Begegnung:

Nach einem zaghaften Abtasten der beiden Teams hatte Reporter Winkelkotte mit dem BVB in der 36. Minute die erste richtig gute Möglichkeit, doch der Schuss von Marco Reus ging neben das Gehäuse von Manuel Neuer. Im Gegenzug hätte Forsmann in Führung gehen können. Doch auch der Schuss von Kingsely Coman ging knapp vorbei. Dann, kurz vor dem Pausenpfiff, fiel die Führung für den BVB. In der 45. Minute landete ein Schlenzer von Raphaël Guerreiro im Knick. 1:0 für Winkelkotte.

Forsmann kam mit Wut im Bauch aus der Kabine. In der 54. Minute dann der Ausgleich. Thomas Müller behielt im Duell mit Roman Bürki die Nerven und setzte die Kugel ins untere Eck. Nur drei Minuten später traf Winkelkotte mit BVB-Spieler Julian Brandt nur den Innenpfosten.

Haaland entscheidet die Partie

Die Entscheidung fiel schließlich in allerletzter Minute. Nach einem Schuss von Hakimi kann Manuel Neuer den Ball nicht festhalten. Die Kugel landete ausgerechnet beim eingewechselten Erling Braut Haaland, der abstauben konnte und damit den 2:1-Siegtreffer erzielte. Das Duell Reporter gegen Regionalliga-Kicker endet mit einem Triumph für die Halterner Zeitung. „Gut, dass man mich nicht sehen und hören kann“, kommentiert Forsmann. „Ich bin nämlich ein ganz schlechter Verlierer.“

Keine Frage: Auf dem echten Fußballplatz hätte unser Reporter definitiv keine Chance gehabt. „Eine Revanche auf der Konsole wird es sicher noch geben“, verspricht Winkelkotte.

Lesen Sie jetzt