Spielabbruch: Die Partie zwischen Bossendorf und dem ETuS ging nur 25 Minuten

rnFußball: Testspiel

Nur 25 Minuten lief die Partie zwischen dem ETuS Haltern und dem SV Bossendorf, da unterbrach der Schiedsrichter die Partie. Eine Viertelstunde später wurde das Spiel dann ganz abgebrochen.

Hamm-Bossendorf

, 13.08.2020, 21:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lange durften sich die Spieler des SV Bossendorf und des ETuS Haltern am Donnerstagabend, 13. August, nicht miteinander messen. Das Testspiel zwischen den beiden Halterner Kreisligisten lief nur rund 25 Minuten, da wurde die Partie abgebrochen. Bis dahin gab es für die Zuschauer in Hamm-Bossendorf keine Tore zu sehen.

Erst am Sonntag waren beide Teams noch im Einsatz. Während B-Ligist Bossendorf einen ziemlich überraschenden Sieg im Heimspiel gegen R.W.T. Herne feierte, lieferte sich der Kreisliga-A-Rückkehrer ETuS einen chaotischen Schlagabtausch mit BW Wulfen II, an dessen Ende beide Teams jeweils vier Mal getroffen hatten und je zwei Mal in Führung gegangen waren.

Jetzt lesen

Nun konnten sie nur 25 Minuten lang ihr Können zeigen. Denn danach unterbrach Schiedsrichter Ralf Groß die Partie aufgrund eines Unwetters, das sich Bossendorf näherte. Etwa eine Viertelstunde warteten alle Beteiligten in der Hoffnung, das Unwetter werde abziehen, doch es blieb in der Nähe. Und so entschied sich der Unparteiische für einen kompletten Spielabbruch.

Bei beiden Teams fehlten noch Spieler, verletzt oder urlaubsbedingt. Nach den 25 gespielten Minuten unkte Bossendorfs Trainer Joachim grinsend: „Wir haben alles erreicht und sind ohne Gegentor geblieben,“ Auf jeden Fall stellten sich seine Jungs gegen den Klassenhöheren nicht hinten rein, sondern kamem auch torgefährlich in den gegnerischen Strafraum. Besonders Pascal Maurice Burger hatte nach 12 Spielminuten ein gutes Dingen auf dem Fuß.

Jetzt lesen

Die Gäste gewannen aber mehr und mehr an Spielanteilen und kamen durch Bernhard Lütke Daldrup und Jens Quinkenschein zu guten Tormöglichkeiten, doch dann fing es an zu Blitzen und Schiedsrichter Ralf Groß schickte die Mannschaften in die Kabine. Der zunehmende Regen, die einsetzende Dunkelheit und das Gewitter, was einfach noch zu nahe war, brachte den Unparteiischen letztlich dazu, die Partie abzubrechen.

Lesen Sie jetzt

Die Staffeleinteilung der Kreisligen wurde endlich veröffentlicht. In einer Staffel wird es viele Halterner Derbys geben, einige Teams müssen aber ganz auf die Prestigeduelle verzichten. Von Pascal Albert

Lesen Sie jetzt