Die Jagd auf Flaesheim ist eröffnet

Fußball: Stadtmeisterschaft

Die Feldfußball-Stadtmeisterschaften stehen vor der Tür. Ab Samstag jagen sieben Mannschaften den Titelverteidiger Concordia Flaesheim. Auf dem Papier zählen der SV Lippramsdorf und der TuS Haltern II (Bezirksliga) zu den Favoriten. Doch bei zwei Spielhälften à 30 Minuten sind Überraschungen möglich.

HALTERN

, 21.07.2017, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Jubel bei den Flaesheimern im vergangenen Jahr war groß: Das Finale gegen den ETuS gewannen sie mit 3:1.

Der Jubel bei den Flaesheimern im vergangenen Jahr war groß: Das Finale gegen den ETuS gewannen sie mit 3:1.

Wer hat die besten Chancen auf den Titel?

Auf dem Papier sind natürlich die ranghöchsten Vereine, also die Bezirksligisten TuS Haltern und der SV Lippramsdorf, am stärksten. Wie in den vergangenen Jahren auch, wird der TuS Haltern mit der zweiten Mannschaft um das Trainer-Duo Tim Abendroth und Daniel Haxter antreten. „Es wird diesmal auch kein Mix werden, wir werden versuchen, das mit unserer Mannschaft zu wuppen“, sagt Abendroth. Von 23 Spielern habe er am Wochenende nur 13 zur Verfügung. „Wir werden eine U21 aufstellen“, sagt er. Die etwas kürzere Spielzeit allerdings könnte auch den unterklassigen Teams etwas in die Karten spielen.

Wie viele Minuten beträgt die Spielzeit?

Die Länge der Spielzeit variiert je nach Runde des Turniers. So spielen die Teams in den Vorrundenspielen, in den beiden Halbfinalspielen und im Spiel um Platz drei jeweils zweimal 30 Minuten. Das Endspiel dann am kommenden Samstag (29. Juli) wird über zweimal 45 Minuten ausgetragen.

Nach welchen Regeln wird gespielt?

Bei den Stadtmeisterschaften wird nach den Regeln des DFB, des WFLV und des FLVW gespielt. Somit sind Spieler spielberechtigt, für die eine gültige Spielberechtigung vorliegt oder für die ein Antrag auf Spielberechtigung bei der Passstelle in Duisburg vorliegt. Ein Nachweis ist in Kopie zu erbringen. Die Platzierung nach der Gruppenphase erfolgt so: Bei Punktgleichheit entscheidet zuerst die Tordifferenz, dann die Anzahl der mehr erzielten Tore und dann der direkte Vergleich. Sollte auch dann keine Entscheidung getroffen werden können, geht es ins Elfmeterschießen zwischen den beiden Teams.

Was sagt der Titelverteidiger Flaesheim?

Der Titelverteidiger, der sich 2016 gegen den ETuS Haltern durchsetzte, muss zumindest die Spiele ohne Trainer Michael Onnebrink auskommen, der noch im Urlaub in Dänemark weilt und erst zur Endrunde wieder da wäre. „Die kommen auch ohne mich klar“, sagt er. Für ihn übernimmt sein Co-Trainer Christian Bögeholz. „Als Titelverteidiger geht man natürlich ins Turnier mit dem Anspruch, ins Halbfinale kommen wollen.“ Favorit seien für ihn aber die Bezirksligisten. Auch der Flaesheimer Kader ist etwas kleiner als gewohnt, wie sicherlich bei vielen anderen Mannschaften auch.

Der Spielplan:
Gruppe A: TuS Haltern, TuS Sythen, SV Hullern, SV Bossendorf
Gruppe B: DJK BW Lavesum, ETuS Haltern, SV Lippramsdorf, SuS Concordia Flaesheim
Samstag: TuS Haltern - TuS Sythen  15; DJK BW Lavesum - ETuS Haltern  16.20; SV Hullern - SV Bossendorf  17.40; SV Lippramsdorf - Concordia Flaesheim  19
Sonntag, 23. Juli: TuS Haltern - SV Hullern  13; DJK BW Lavesum - SV Lippramsdorf 14.20; TuS Sythen - SV Bossendorf  15.40; ETuS Haltern - Concordia Flaesheim  17
Dienstag, 25. Juli: SV Bossendorf - TuS Haltern  18.45; TuS Sythen - SV Hullern  20
Mittwoch, 26. Juli: Concordia Flaesheim - DJK BW Lavesum  18.45; ETuS Haltern - SV Lippramsdorf  20
Freitag, 28. Juli: Halbfinalespiele: Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B 18.45; Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A 20
Samstag, 29. Juli: Spiel um Platz drei 15; Finale  17

Lesen Sie jetzt