Erster Bezirksliga-Sieg für Bartke: Der LSV schlägt den VfB Kirchhellen

rnFußball: Bezirksliga

Eine gute erste Halbzeit reicht dem SV Lippramsdorf, um die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Die Gäste aus Kirchhellen vergaben in den zweiten 45 Minuten noch einige gute Chancen.

Lippramsdorf

, 13.09.2020, 20:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war nicht das beste Spiel des SV Lippramsdorf gegen den VfB Kirchhellen, dennoch gewann man am Ende klar mit 4:1 (3:1). Zu verdanken ist es einer guten und soliden ersten Halbzeit, in der die Hausherren die Unsicherheiten des Gegners optimal ausnutzten.

Die Gäste hatten mit der Formierung ihrer Kette arge Probleme in der Anfangsphase. Giacomo Lopez Fernandez spielte sie schon nach sieben Minuten mit einen simplen Pass auf Timo Berg aus, der zur Führung an Torsteher Josua Garz vorbei ins Netz schlenzte. Bei der nächsten guten Torszene prallten der VfB-Schlussmann und Henrik Kleinefeld zusammen, Lopez Fernandez reagierte am schnellsten und drückte die Kugel zum 2:0 über die Torlinie (20.).

Jetzt lesen

In der Folgezeit versuchten die Gäste, besser ins Spiel zu finden, hatten jedoch gegen die gut stehende Abwehr des LSV keine guten Möglichkeiten. Die gab es dafür auf der anderen Seite, als Lopez Fernandez flankte und Luca Dunkhorst per Kopf an Kirchhellens Keeper scheiterte. In der gleichen Minute, direkt die Szene danach, erzielten die Platzherren das 3:0 durch Abwehrspieler Tim Vierhaus.

Henrik Kleinfeld sorgt für die Entscheidung

Die Partie schien entschieden. Doch dann die erste richtige Torchance für die Gäste, den Schuss von Max Stratmann konnte jedoch Marvin Niehaus abwehren. Kurz vor der Halbzeitpause leistete sich Andre Kleine-Kappenberg ein Foul an Sascha Markmann fast an der Außenlinie, jedoch im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian Mohs zum 3:1 .

Für die zweite Spielhälfte war LSV-Trainer Thomas Bartke gezwungen, Stefan Schild verletzungsbedingt auszuwechseln. Für Kirchhellen brachte Co-Trainer Thomas Heimroth, der den Chef-Coach Mark Wischerhoff vertrat, Dominik Selm in die Mannschaft.

Jetzt lesen

Und dieser Selm legte gleich richtig los. Eine Stratmann-Flanke köpfte er freistehend knapp über die Querlatte. Stratmanns direkten Freistoß konnte Niehaus wenig später rgerade noch über die Latte lenken(59.) Die Gäste aus Dorsten wurden immer gefährlicher. Als LSV-Torjäger Henrik Kleinefeld auf der einen Seite im Strafraum gefoult wurde und der Pfiff ausblieb, endete der direkte Gegenzug der Gäste mit einem Ball an den Pfosten durch Dominik Selm.

Nimmt man Salms Kopfball (86.) noch dazu, den wieder Torhüter Niehaus abwehren konnte, hatten die Kirchhellener genügend Chancen liegengelassen.

So machte dann Henrik Kleinefeld in der Nachspielzeit mit einem Knaller genau in den Winkel aus 16 Metern alles klar für den LSV, dessen Trainer Thomas Bartke in erster Linie über die drei Punkte froh war.

LSV: Niehaus - Vierhaus, Schild (45. Grewe), Berg (62. Zernahle), Schemmer, Kleinefeld, Kalwey, Dewert, Dunkhorst (75. Tamme-Preuß), Lopez Fernandez (90. N. Hardengen), Kleine-Kappenberg.

Tore: 1:0 Berg (7.), 2:0 Lopez Fernandez (20.), 3:0 Viehaus (32.), 3:1 Mohs (41.), 4:1 Kleinefeld (90.+1).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt