Flaesheim bietet wieder Gemütlichkeit und Spitzensport

Leichtathletik

Gemütlicher sportlicher Jahresausklang und Spitzensport – selten liegen diese beiden Dinge so nah beieinander wie beim Silvesterlauf. Knapp 700 Läuferinnen und Läufer waren am letzten Tag des Jahres 2016 nach Flaesheim gekommen, um im Rahmen der 42. Flaesheimer Silvesterläufe an einem der drei Läufe durch die Haard teilzunehmen.

FLAESHEIM

von Von Thorsten Bussieck

, 01.01.2017, 17:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Beim Start zum 10 000-m-Lauf wurde es auf den ersten Metern wie erwartet wieder ang.

Beim Start zum 10 000-m-Lauf wurde es auf den ersten Metern wie erwartet wieder ang.

Nachdem sich die Nordic Walker bereits um 12 Uhr mittags auf den Weg gemacht hatten, waren bei der ersten Laufentscheidung des Tages 81 Schülerinnen und Schüler am Start, um die 1000 m-Strecke in Angriff zu nehmen. Siegerin wurde Teresa Schulte-Wermlinghoff von der LG Dorsten in einer Zeit von 3:15 Minuten. Bei den Jungen ging der Sieg in 3:19 Minuten an Marco Koseler-Tiemann (VfB Waltrop), der die Ziellinie mit einer Sekunde Vorsprung vor Lars Bussieck (TuS Sythen) überquerte. Weitere Podiumsplätze in ihren Altersklassen erliefen sich Lars Ricken vom SV Bossendorf (1. MJ U12/3:29 min), Moritz Budde vom TuS Sythen (3. MJ U12/3:37 min), Justus Fiehe (TuS Sythen, 3. MJ U10/4:03 min), Aurelian Austrup (1. MJ U8/3:52 min) und Julius Hohenstein (TuS Sythen, 1. U6/5:17 min).

 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

42. Flaesheimer Silvesterlauf 2016

Rund 700 Läufer und Walker nahmen am Samstag am 42. Silvester-Volkslauf von SuS Concordia Flaesheim teil und genossen einen bestens organisierten sportlichen Jahresabschluss.
01.01.2017
/
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
© Horst Lehr
Schlagworte

Spannend wurde es in der Wertung der Schülerinnen in der Altersklasse U12: Hier gewann Pauline Albrecht aus Haltern knapp in 3:37 Minuten vor Frieda Echterhoff (3:38 min) und Rieke Bassek (beide TuS Sythen/3:44 min). Weitere Halterner Schülerinnen auf dem Podest waren Frieda Hohenstein (1. U10/4:16 min), Inga Budde (3. U10/4:34 min) und Frieda Bassek (alle TuS Sythen, 1. U8/4:31 min).

Familienangelegenheit

Zu einer Familienangelegenheit entwickelte sich der Lauf über 5 Kilometer. Nachdem er im Vorjahr Zweiter geworden war, sicherte sich Leon Straub von der LG Olympia Dortmund diesmal den Sieg in 16:38 Minuten vor Lutz Holste (LG Dorsten). Das gleiche Kunststück gelang seiner Schwester Zoe, die ihre Zeit aus dem Jahr 2015 um eine Minute verbesserte und nach 19:18 Minuten die Ziellinie überquerte. Damit verwies sie Lokalmatadorin Peggy Lange-Austrup auf Gesamtrang Zwei. Gleichzeitig war dies die schnellste Zeit in der AK W40. Weitere Altersklassensiege holten sich Nina Bartke (1. WJ U14/23:44 min), Anna Kühn (SV Hullern, 1. WJ U16/26:30 min), Corinna Bindrim (Forumprovital, 1. W35/26:02 min) und Rosemarie Bohr (Spiridon Haltern, 1. W60/28:01 min).

Schnellste Halterner Läufer über die 5 km-Distanz waren Hendrik Thies aus Sythen, der 19:09 Minuten benötigte, Johannes Monsheimer (SV Lippramsdorf, 19:28 min) und Jonas Zajonz (SV Hullern, 19:31 min). Altersklassensiege holten sich Michael Ludwig (1. M50) und Hans-Jürgen Thran (1. M70, beide Spiridon Haltern).

Hervorragende Zeit

Den abschließenden 10 km-Lauf gewann Damian Kaminski (LSF Münster) in einer hervorragenden Zeit von 34:52 Minuten. „Es hat mir einen Riesenspaß gemacht, heute bei dieser Veranstaltung dabei zu sein“, lobte er nach dem Rennen die Organisatoren des SuS Concordia Flaesheim, die Glück hatten, dass die Strecke nach den kalten trockenen Tagen in einem hervorragenden Zustand war, und auch ansonsten von der Zeitnahme, über Urkundendruck und Siegerehrungen bis hin zur Verpflegung mit Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen alles bestens im Griff hatten.

Schnellste Läuferin war Triathletin Pia Zajonz (SV Hullern), die 38:45 Minuten benötigte. Einen Pokal für den Sieg in ihren Altersklassen erhielten Esther Stockhofe (Zens & Friends Racing Team, 1. W40/43:28 min) und Susanne Bussieck (TuS Sythen, 1. W45/44:56 min). Auch Familie Straub konnte noch einmal jubeln: Leons jüngerer Bruder Janne belegte in einer Zeit von 38:05 Minuten Platz Zwei in der Männer-Hauptklasse.

Lesen Sie jetzt