Erstes Pflichtspiel: „Für mich ein Wettbewerb ohne große Bedeutung“

rnFußball: Kreispokal

Seit Mitte März gab es kein Pflichtspiel mehr in Haltern, nun startet aber der Kreispokal mit seiner ersten Runde. Für Michael Onnebrink ist es ein Spiel wie jedes andere in der Vorbereitung.

Flaesheim

, 21.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bis auf das 0:4 gegen den SV Lippramsdorf, bei dem Concordia Flaesheim deutlich unterlegen war, konnte der A-Ligist bislang in der Vorbereitung überzeugen. Zuletzt gab es einen Sieg gegen Bezirksligist Waltrop, zwei Tage zuvor hatte das Team von Michael Onnebrink gegen Landesligist Horsthausen geführt, ehe ein Unwetter das Spiel vorzeitig beendete. Nun steht die erste Runde des Kreispokals an - ein Wettbewerb von dem Flaesheims Trainer nicht viel hält.

„Es wird langsam Zeit“, sagt Michael Onnebrink mit Blick auf das erste Pflichtspiel seit Mitte März. Doch da nicht das erste Meisterschaftsspiel ansteht, sondern nur der Kreispokal ist er trotzdem nicht so wirklich begeistert. „Das ist für mich ein Wettbewerb ohne große Bedeutung“, gibt er zu. Die Partie beim VfB Waltrop (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Im Hirschkamp, 45731 Waltrop), der ebenfalls in der Kreisliga A2 spielt, sieht er daher auch einfach nur als ein weiteres Vorbereitungsspiel an.

Jetzt lesen

Dass beide Teams in der gleichen Staffel spielen, macht die Sache sogar noch mal etwas komplizierter. Denn in einem für ihn so unbedeutenden Spiel will Onnebrink noch nicht alle Karten auf den Tisch legen. „Ich werde auf zahlreiche Stammspieler verzichten“, erklärt er. Die Partie wolle er vielmehr dazu nutzen, denen, die bislang noch nicht so viel spielen konnten, weitere Spielpraxis zu geben. „Aber wir werden eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen“, verspricht er. Und auch wenn ihn der Pokal nicht so sehr interessiert: „Wenn wir spielen, wollen wir natürlich auch gewinnen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt