Gelungenes Benefizspiel beim TuS Haltern

Fußball

Benefizspiel? Ja. Halbgarer Spaßkick? Nein. Beim Duell der TuS Haltern Allstars mit den Viva con Agua Allstars am Freitagabend in der Stauseekampfbahn erwachte bei den Spielern schnell der Ehrgeiz – und genau deshalb hatten die rund 500 Zuschauer Spaß.

HALTERN

, 03.06.2016, 22:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moderator und Comedian Micky Beisenherz aus Recklinghausen (l.), hier im Duell mit Niklas Berse, war einer der Aktivposten bei den Viva con Agua Allstars.

Moderator und Comedian Micky Beisenherz aus Recklinghausen (l.), hier im Duell mit Niklas Berse, war einer der Aktivposten bei den Viva con Agua Allstars.

Sportliche Klasse war auf beiden Seiten reichlich vorhanden. Für den TuS liefen neben Christoph Metzelder, Hans Sarpei und Sebastian Kehl viele Spieler aus den Senioren-Mannschaften auf. Aber auch die Viva con Agua Allstars hatten neben Musikern, Schauspielern und Youtube-Stars aktuelle oder ehemalige Profis dabei. Darunter Ralph Gunesch, Keeper Philipp Heerwagen und Benny Adrion, der einer der Initiatoren des Hilfsprojekts ist.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Benefizspiel TuS Haltern

Rund 500 Zuschauer sahen am Freitagabend das Benefizspiel zwischen den TuS Haltern Allstars und den Viva con Agua Allstars mit vielen ehemaligen und aktuellen Profis wie Christoph Metzelder, Hans Sarpei, Sergej Barbarez oder Sebastian Kehl.
03.06.2016
/
Moderator und Comedian Micky Beisenherz aus Recklinghausen (l.), hier im Duell mit Niklas Berse, war einer der Aktivposten bei den Viva con Agua Allstars.© Foto: Joachim Lücke
Schlagworte

Auch Sergej Barbarez schnürte für den guten Zweck noch einmal seine Fußballschuhe. Bei ihm mussten die Fans zweimal hinsehen, um ihn zu erkennen. Der Ex-HSV-Profi hat seit seinem Karriereende ein paar Kilos zugelegt, mit der Kugel kann er aber nach wie vor umgehen. Tore schossen die Profis aber nicht. Das 1:0 für den TuS fiel nach Vorarbeit von Tobi Becker durch Andre Kreuz. Viva con Agua glich durch den Rapper Taktloss aus, doch Sarpei hatte sich schon eine Taktik für die zweite Halbzeit ausgedacht: „Läuferisch haben wir Vorteile, der Barbarez macht keinen Meter mehr nach hinten.“

Pal schießt den Siegtreffer

Diese Rechnung ging allerdings nicht auf. Zwar fiel Barbarez tatsächlich nicht durch besonders viel Lauffreude auf, aber dafür ackerten seine Mitspieler umso mehr – und wären fast belohnt worden: Halterns Sportlicher Leiter Sascha Kopschina verursachte einen Elfmeter, doch der Ex-Dschungelcamper Silva Gonzales scheitere an Olli Bautz. Auf der anderen Seite legte Kreuz seinen zweiten Treffer nach, ehe Metzelder und Co. Platz machten für die integrative Mannschaft. Die kassierte zwar den Ausgleich, doch in der Schlussminute erzielte Hassan Pal den Siegtreffer für die Halterner.

Damit fand das Spiel einen stimmungsvollen Abschluss, der Abend war aber noch lange nicht zu Ende. Launige Interviews unterhielten die Zuschauer, die sich nicht lumpen ließen und die Spendenkassen für die von Viva con Agua geförderten Hilfsprojekte und die TuS-Jugendarbeit füllten.

Lesen Sie jetzt