Lippramsdorf bittet TuS II zum Derby

Fußball

Nach einem Jahr Pause wird in der Bezirksliga wieder ""gederbyt"", Aufsteiger TuS Haltern II fährt zum LSV. Das offensive Auftreten der Teams verspricht unterhaltsame 90 Minuten.

LIPPRAMSDORF / HALTERN

von Von Bastian Rosenkranz

, 23.09.2016, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bezirksliga 11 SV Lippramsdorf - TuS II So. 15 Uhr, SA Jahnstraße.

Bezirksliga-Derbys zwischen dem SV Lippramsdorf und dem TuS Haltern II wurden in den vergangenen Jahren begleitet vom Kampf um die Klasse, mindestens ein Team steckte immer irgendwie im Abstiegssumpf. Dass sich dieser Zustand ändert, deutete sich schon bei den Stadtmeisterschaften an, wo sich die Kontrahenten ein höchst unterhaltsames Duell lieferten. Nach neun Toren freute sich Halterns Reserve über den Bronzerang, in der Liga hat aktuell der LSV mit einem Punkt mehr die Nase vorn.

Den Wettbewerb im Hoch- oder Tiefstapeln schenken sich die Trainer vor dem Lokalduell, dafür kennt man sich zu gut. „Henrik Kleinefeld ist mein Nachbar, ich werde vielleicht die Waschmaschine am Samstagabend noch mal anwerfen“, greift TuS-Coach Tim Abendroth auf neue Psychotricks im Vorfeld zurück. Der Einsatz des Topstürmers steht aber so oder so in den Sternen, Trainer Michael Hellekamp spricht in Folge des Muskelfaserrisses von einem „Risiko“. Dass Kleinefeld im Notfall auch mit einem Bein gegen den TuS auflaufen würde, steht dagegen außer Frage.

Ob mit oder ohne Stürmer, vor seinem ersten Halterner Derby sieht Hellekamp das Team auf dem richtigen Weg. Obwohl das Ergebnis in Weseke nicht passte (3:3 nach 3:1-Führung), erlebte der LSV-Chef die Mannschaft im Vorwärtsgang. „Der Einbruch in den letzten fünf Minuten darf sich aber nicht wiederholen“, warnt Michael Hellekamp. Denn der TuS lauert. Mit seiner jungen Truppe, die gleichzeitig viel Qualität in den eigenen Reihen hat. „Wir haben Selbstvertrauen gesammelt“, kündigt Tim Abendroth seinem Gegenüber einen heißen Tanz an.

Lesen Sie jetzt