Neuzugang trifft doppelt: Lippramsdorf gewinnt „ein ganz merkwürdiges Spiel“

rnFußball: Bezirksliga

„Wir können deutlich besser spielen“, sagte LSV-Trainer Bartke nach dem Spiel gegen den SC Hassel. Dennoch feierte Lippramsdorf einen Sieg, an dem einer der Neuzugänge großen Anteil hatte.

Lippramsdorf

, 20.09.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Lippramsdorf hat das zweite Bezirksliga-Spiel in Folge gewonnen. Beim SC Hassel gewann das Team von Thomas Bartke mit 3:1 (1:0). Ganz zufrieden war der Trainer allerdings nicht, er sah „ein ganz merkwürdiges Spiel“, freute sich aber am Ende trotzdem über die Punkte vier bis sechs in der Liga.

„Wir haben eigentlich nie das aufs Feld gebracht, was wir uns vorgenommen haben“, stellte der Trainer nach dem Sieg des LSV fest. Sein Team kam deutlich schlechter in die Partie als die Gastgeber aus Gelsenkirchen. Bereits in der ersten Minute kam Hassel gefährlich vor das Tor von Marvin Niehaus. „Da hätten wir schon zurückliegen können“, so Thomas Bartke.

LSV-Trainer Thomas Bartke: „Am Ende zählen die drei Punkte“

Auf der anderen Seite machte Constantin Dewert dann aber das 1:0 für die Gäste. Nach einem Freistoß köpfte er den Ball ins gegnerische Tor (8.). „Ich hatte gedacht, das bringt Ruhe ins Spiel“, sagte sein Trainer, doch die Führung änderte nichts am Spiel seiner Mannschaft. Immer wieder luden die Lippramsdorfer Hassel durch Ballverluste in der Zentrale zu Kontern ein, die der SC allerdings nicht nutzte. Erst ein Foulelfmeter brachte dann den Ausgleich. Seldin Malkoc verwandelte für die Gastgeber zum 1:1 (52.).

Jetzt lesen

Wenig später hätte Lippramsdorf zum zweiten Mal in Führung gehen können, doch erst traf Henrik Kleinefeld die Latte, dann wurde der zur Halbzeit eingewechselte und einschussbereite Luca Dunkhorst vom Schiedsrichter aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Kurz darauf kam Neuzugang Nicolas Grewe für den zuletzt noch angeschlagenen Timo Berg in die Partie (61.).

Nur 13 Minuten später erzielte er mit seinem ersten Bezirksliga-Tor für den LSV die erneute Führung. Nachdem Hassels Torhüter Christian Bosnjak einen Schuss nur prallen lassen konnte, stand Grewe goldrichtig und drückte den Ball über die Linie (74.). Mit seinem zweiten Tor sorgte er dann für die Entscheidung (88.). Danach habe Hassel auch ein bisschen aufgegeben, so Thomas Bartke.

Jetzt lesen

„Am Ende zählen die drei Punkte“, sagte er. Gefallen habe ihm das Spiel seiner Mannschaft allerdings nicht. „Wir können deutlich besser spielen.“ Oft habe schlichtweg das Tempo im Spiel nach vorne gefehlt - genau das, womit der LSV in der Vorbereitung immer wieder zu überzeugen wusste.

LSV: Niehaus - Vierhaus (46. Vierhaus), Drees, Schild, Schemmer, Derwert (46. Dunkhorst), Lopez Fernandez, Berg (61. Grewe), Kleine Kappenberg, Zernahle, Kleinefeld (90. van Buer)

Tore: 0:1 Dewert (8.), 1:1 Malkoc (52.), 1:2 Grewe (74.), 1:3 Grewe (88.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt