Lippramsdorf und TuS Haltern II gewinnen

Fußball: Bezirksliga

Es war ein Spiel, das alles beinhaltete, was ein neutraler Zuschauer in einem Fußballspiel über 90 Minuten sehen will. Für den eingefleischten LSV-Fan ging es sicherlich an die Nerven und die Gäste aus Epe hatten in dem Mann mit der Pfeife ihr Feindbild gefunden. Am Ende holten sich die Hausherren mit einem knappen 2:1-Sieg drei wichtige Punkte und kletterten auf Platz zehn der Tabelle.

HALTERN

von Von Jürgen Patzke

, 24.09.2017, 21:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nico Wessels (l.) traf gestern kurz vor der Halbzeit zum 2:1-Endstand.

Nico Wessels (l.) traf gestern kurz vor der Halbzeit zum 2:1-Endstand.

Bezirksliga 11 SV Lippramsdorf - Vorw. Epe 2:1 (2:1) Dabei fing es wieder einmal gar nicht gut an. Bereits nach sieben Spielminuten schloss Epes Torjäger Bernd Möllers einen flüssig vorgetragenen Konter zum 0:1 ab. Etwas später ein Missverständnis in der LSV-Abwehr und der gleiche Spieler setzte diesmal das Leder knapp über die Latte. Die erste große Möglichkeit für den Gastgeber hatte Christopher Schemmer, der alleine durchbrach und an den Beinen von Epes Torwart Marcel Peters-Kottig hängen blieb. Aber langsam befreite sich der LSV und wurde frecher.

Wichtiger Ausgleich

Wichtig der Ausgleichstreffer durch Sven Igelbüscher, der Robin Joemanns Flanke ins Netz köpfte (29.). Ab diesem Zeitpunkt ging ein Ruck durch die Elf von Trainer Michael Hellekamp. Sie legte eine ganze Schippe drauf, gewann mehr und mehr ihre Zweikämpfe. Philipp Prause flankte von links, der Ball prallte von der Latte genau zu Igelbüscher, der an der tollen Reaktion des Gästekeepers scheiterte. Unmittelbar vor der Halbzeit setzte sich aber Youngster Nico Wessels gegen Schopf durch und brachte die Kugel an dem gegnerischen Torsteher vorbei zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste immer wieder Nadelstiche. So traf Markus Göksu die Latte (61.) und Julius Weiland sowie Richard Schöpf vergaben in aussichtsreicher Position. Joemann war als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff sehr wichtig. Gelegentliche Konter über ihn und den kompromisslosen Giacomo Lopez-Fernandez brachten wertvolle Zeit.

LSV: Arentz, Vierhaus, Drees, Schild, Schemmer, Prause (46. Formaggio), R.Joemann (75.Kalwey), Wessels, Lopez-Fernandez, Hardegen (46.Zernahle), Igelbüscher Tore: 0:1 Möllers (7.), 1:1 Igelbüscher (29.), 2:1 Wessels (45.)

Bezirksliga 11 FC Epe- TuS Haltern II 2:5 (1:3)

Mit einem 5:2-Erfolg beim FC Epe zeigeder TuS Haltern II deutlich, dass er in der Bezirksliga 11 zu den Topmannschaften gehört. Sicher ist, dass die Elf über einen Topstürmer verfügt: Julian Göcke erzielte einen Hattrick und noch ein viertes Tor dazu. Vielleicht saß dem FC Epe noch das schwere Pokalspiel gegen Vreden in den Knochen, das über 120 Minute ging. Haltern fing stark an und hatte bereits früh sehr gute Torchancen liegen gelassen. Das 1:0 durch Göcke war ein wenig glücklich, aber bis dahin hochverdient. Epe hatte keine Antwort parat, so nutzte Julian Göcke eine Flanke von Patrick Brinkert zum 2:0. Wenig später bereitete Vangjel Frasheri den Treffer für Julian Göcke zum Hattrick vor. Epes Spielertrainer Jeroen van der Veen sorgte sechs Minuten vor der Pause für den Anschlusstreffer.

Nach der Pause ließen die Gäste aus Haltern weiter nichts anbrennen. Göckes erstes Eindringen in den Strafraum führte zum 4:1 (56.). Wenig später dann eine schöne Kombination zwischen dem eingewechselten Mahmut Tas und Maik Knoblich: Letzterer wurde gefoult und Tim Abendroth verwandelte den fälligen Elfmeter (65.). In der Folgezeit ließ es der TuS ein wenig langsamer gehen. Eine Unaufmerksamkeit nutzte Niklas Wissing zum 2:5, was aber nicht mehr als eine Ergebniskorrektur war. 

TuS II: Berkenkamp, M. Göcke, Knoblich, Frasheri, Janikcki (65. Tas), Pötter, Quinkenstein, J. Göcke (77. Gimbel), T. Abendroth, Anhuth, Brinkert (71. Fabisiak). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 J. Göcke. (27.,35.,37.) ,1:3 van der Veen (39.), 1:4 J. Göcke (56.), 1:5 T. Abendroth (65./Foulelfmeter), 2:5 Wissing (83.).

Lesen Sie jetzt