Oerterer schießt den TuS Haltern zum Sieg

Fußball

Der TuS Haltern hat am Sonntag die Tabellenführung in der Westfalenliga 1 verteidigt. Im schweren Auswärtsspiel in Clarholz war auf Top-Torjäger Stefan Oerterer mal wieder Verlass. Auch die heimischen Bezirksligisten gewannen.

HALTERN

von Jürgen Patzke, Bastian Rosenkranz und Jan Große-Ge

, 14.05.2017, 20:20 Uhr / Lesedauer: 3 min
Julian Göcke (r.) holte mit dem TuS Haltern II einen glücklichen Sieg gegen Weseke.

Julian Göcke (r.) holte mit dem TuS Haltern II einen glücklichen Sieg gegen Weseke.

Westfalenliga 1 Vict. Clarholz - TuS Haltern 0:2 (0:0)

Die Halterner hatten wie erwartet viel Ballbesitz, aber kaum Räume. „Clarholz hat überragend verteidigt“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller. „Wir sind aber zum Glück in der ersten Halbzeit geduldig geblieben.“ Das hätte sich in Minute 24 eigentlich auszahlen müssen. Einen langen Einwurf Christian Warnats verlängerte Christoph Kasak per Kopf zu Oerterer, der schon fast auf der Torlinie stand, aber in Rücklage geriet und den Ball nicht im Tor unterbrachte. „Den macht er eigentlich blind“, wunderte sich Niemöller. Einen wuchtigen Schuss von Lukas Opiola, der für den gesperrten Timo Ostdorf in die Startelf gerückt war, lenkte Gereon Wessel kurz darauf mit den Fingerspitzen über die Latte.

In der zweiten Halbzeit riskierten die Halterner für den Geschmack ihres Trainers zu früh zu viel. Timo Biegel und Edgar Siebert hatten nach Kontern die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß, scheiterten aber vor dem starken TuS-Keeper Marcel Müller. Auf der anderen Seite hatte Oerterer in der Zwischenzeit sein Zielfernrohr justiert. Ein Solo schloss er nach rund einer Stunde mit Saisontor Nummer 30 und dem 0:1 ab. Vier Minuten vor dem Ende sorgte er per Elfmeter nach einem Foul an Kevin Lehmann für die Entscheidung. Danach ließ „Ö“ noch zwei Hochkaräter aus und Nils Eisen traf die Latte.

TuS: Müller, Warnat, Kasak, Forsmann, Schurig, Große-Puppendahl, Eisen, Batman (71. Lehmann), Opiola (90. Becker), Oerterer, Drepper (88. Mann). Tore: 0:1 Oerterer (66.). 0:2 Oerterer (Foulelfmeter/86.).

Bezirksliga 11 Vorwärts Epe - SV Lippramsdorf 2:5 (0:3)

Einem seit der Rückrunde wie ausgewechselten Gastgeber gehörte die Anfangsphase, Keeper Sebastian Arentz hielt mit zwei Paraden die Null fest. Auf der anderen Seite führte der erste strukturierte Angriff gleich zum Erfolg, Henrik Kleinefeld schob nach 35 Minuten ein. Die Gäste fanden Gefallen an einer perfekten Chancenverwertung, Versuch zwei zirkelte Robin Joemann per Freistoß direkt ins Glück.

Die starke Schlussphase der ersten Hälfte beendete Kleinefeld mit Treffer zwei, bei seinem Dropkick passte alles. Epe fand auf die Nackenschläge keine Antwort und ergab sich auch nach der Pause seinem Schicksal. Toptorjäger Aleks Temelkov fand immer wieder in Nils Hardegen seinen Meister, während Gegenpart Kleinefeld kurz vor seiner Auswechslung den Dreierpack schnürte (66.). Joker Jonas Zernahle stellte per Volleyaußenrist auf 5:0 (77.), bevor der LSV Epe noch Ergebniskosmetik erlaubte. 

LSV: Arentz; Schild, Schemmer, Echterhoff, Prause (65. Zernahle), R. Joemann, Kleinefeld (71. Wiethoff), Dewert, Lopez, Hardegen (77. T. Joemann), Igelbüscher. Tore: 0:1 (35.) Kleinefeld, 0:2 (42.) Joemann, 0:3 (45.) Kleinefeld, 0:4 (66.) Kleinefeld, 0:5 (77.) Zernahle, 1:5 (80.) Temelkov, 2:5 (90.) Leuders.

TuS Haltern II - Adler Weseke 2:1 (0:1)

Der TuS präsentierte sich von Beginn an, als wäre die Luft für diese Saison raus. Mehrere Spieler waren nicht wiederzuerkennen, da wurden Zweikämpfe abgeschenkt und nach vorne ging gar nichts. Den ersten Akzent setzte Marius Lütjann in der 17. Spielminute, als er eine Flanke von Sievers völlig freistehend zum 0:1 ins Tor beförderte. Erst nach 25 Minuten hatte Julian Göcke die erste kleine Torchance für den TuS II, er köpfte jedoch vorbei. In der 36. Minute musste Weseke-Keeper Andre Späker den ersten Schuss von Lukas Pillmann abwehren. Das war zu wenig. Auf der anderen Seite rettete Halterns bester Akteur, Keeper Lukas Berkenkamp, gegen den stets gefährliche Börsting und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Die Zuschauer hofften, dass nach dem Seitenwechsel alles besser wird. Für den verletzten Ramon Hördemann kam Ole Töpfer – und Spielertrainer Tim Abendroth wurde lauter an der Linie. Aber so richtig schaffte der Tabellenzweite es nicht, Druck aufzubauen. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte die Halterner das Risiko und wurden offensiver, doch genau das verschaffte Weseke gute Konterchancen. Bei einem dieser Konter über Stefan Radefeld und Daniel Meis stand Michael Wansing allein Berkenkamp und scheiterte an ihm.

Es waren noch zwei Minuten zu spielen, als das Leder nach einem Freistoß des bis dato blassen Florian Abendroth zu Marian Göcke gelangte, der den Ausgleich erzielte. Im Gegenzug schoss Radefeld freistehend am langen Eck vorbei, ehe in der Nachspielzeit Halterns bester Spielzug folgte: Über links brachte Florian Abendroth den Ball in die Mitte, wo Lukas Pillmann goldrichtig stand und zum glücklichen Sieg einschoss.

TuS II: TBerkenkamp, Thiemann, M.Göcke, Hördemann (46. Töpfer), Knoblich (74. Berse), Pillmann, J. Göcke, Anhuth (57. Rademacher), Brinkert, Quinkenstein F. Abendroth. Tore: 0:1 Lütjann (17.), 1:1 M. Göcke (88.) 2:1 Pillmann (90.+5).

Lesen Sie jetzt