Schalkes neugegründete Mannschaft ist zu Gast in Flaesheim

rnFußball: Testspiel

Der FC Schalke 04 ist am Sonntag zu Gast bei den Flaesheimern. Die Mannschaft der Knappen wurde gerade erst gegründet. Der Kontakt entstand durch einen Transfer zwischen beiden Vereinen.

Flaesheim

, 04.09.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den letzten Monaten wurde viel über den FC Schalke 04 berichtet und diskutiert. Die desaströse Rückrunde in der Bundesliga, die Personalie Clemens Tönnies während der Corona-Pandemie und die finanzielle Situation des Vereins sorgten alle für reichlich negative Presse über den Gelsenkirchener Traditionsklub. Dass der S04 auch zwei neue Mannschaften gegründet hat, ging dabei etwas unter. Eine von ihnen spielt am Sonntag in Flaesheim.

Mitte Juli gründete der Verein eine Frauenfußballabteilung. Als einen „Meilenstein im Amateursportbereich der Knappen“ bezeichnete Schalke es damals. Es folgten mehrere Probetrainings, bei denen zahlreiche Spielerinnen erschienen, um sich für die neue Mannschaft zu bewerben. Am Ende wurden sogar zwei Teams gegründet, eines davon empfängt die zweite Mannschaft von Concordia Flaesheim am Sonntag (Anstoß: 13 Uhr).

Jetzt lesen

Bei den Schalkern spielt nun auch eine Flaesheimer Spielerin, erzählt Jugendleiterin Heike Heimsoth. Nachdem die Spielerin beim Probetraining überzeugte und Schalke großes Interesse an ihr zeigte, gab es Kontakt zwischen Heimsoth und einem Verantwortlichen der Knappen. In den Gesprächen wurde auch lose über ein mögliches Testspiel in der Zukunft gesprochen. Wenig später wurden die Pläne dann konkreter.

Schalke-Fan Thorsten Wieja: „Die sollen das einfach genießen“

Nun heißt es also am Sonntag Flaesheim II gegen Schalke. Beide Teams spielen in der Kreisliga A, die Flaesheimer im Fußballkreis Recklinghausen, die Gelsenkirchener im Fußballkreis Herne. Letztendlich „sind sie aber auch ein Team wie jedes andere“, sagt Heike Heimsoth. Dass die Schalker lange in der gleichen Spielklasse auflaufen wie die Flaesheimer, glaubt die Jugendleiterin nicht. „Das wird ja dann sehr schnell gehen“, vermutet sie über Aufstiege des Teams.

Jetzt lesen

Bei Flaesheim II wuchs die Vorfreude auf die Partie derweil zuletzt von Tag zu Tag. Trainer Thosten Wieja ist selbst Schalke-Fan. „Genauso wie einige meiner Spielerinnen“, sagt er. „Die sollen das einfach genießen.“ Wieja und sein Team können selbstbewusst in die Partie gehen, alle drei Testspiele konnten bislang gewonnen werden. „Wir sind gut reingekommen“, sagt er.

Das Spiel gegen Schalke sei einfach ein weiteres Testspiel wie die bisherigen, „aber mit einem besonderen Charakter wegen dem Namen“. Der Flaesheimer Übungsleiter hofft auf ein gutes Spiel, wirft aber auch ein, dass seine Informationen über den kommenden Gegner nur sehr spärlich sind. „Wir wissen eigentlich gar nichts über die“, sagt er. Denn die Schalker haben bislang noch nicht mal ein Testspiel bestritten - obwohl die Saison der Frauen in wenigen Wochen ebenfalls losgeht.

Jetzt lesen

Bei den Schalkern hätte sogar noch eine weitere Flaesheimerin mitspielen können, verrät Thorsten Wieja. Drei Neuzugänge konnte er bislang vermelden, einer war zuvor auch beim Probetraining in Gelsenkirchen und überzeugte. Doch sie entschied sich für die Concordia. Am Sonntag kann sie dann mit ihrer Mannschaft zeigen, dass sie sich für das richtige Team entschieden hat.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt